Anzeige

Traffic-Geheimnisse von tagesschau.de & Co.

Die vier größten Internet-Ableger von TV-Nachrichten-Sendungen oder -Sendern sind tagesschau.de, n-tv.de, N24.de und heute.de. Alle drei verfügen über eine treue Leserschaft und sind nicht so sehr auf Suchmaschinen-Traffic angewiesen. Doch mit welchen Inhalten bindet das Quartett die Leser an sich, welches sind die erfolgreichsten Ressorts, Seiten und Artikel? Und welche Rolle spielen TV-Inhalte? MEEDIA verrät es im dritten Teil der Serie über die Traffic-Geheimnisse großer deutscher Nachrichten-Websites.

Anzeige
Anzeige

Für unsere Untersuchung haben wir wie schon im ersten und im zweiten Teil der Serie die Daten von IVW und AGOF, vor allem aber auch die des Anbieters SimilarWeb herangezogen, da SimilarWeb eine hohe Detailtiefe bietet – und noch dazu eine gute Datenqualität. So lassen sich in der – kostenpflichtigen – Pro-Version des Tools z.B. auch die populärsten Artikel bzw. Seiten eines Angebots anschauen. Selbst bei einer vergleichsweise kleinen Website wie MEEDIA stimmen die Daten über die erfolgreichsten Artikel ziemlich genau mit der gemessenen Realität überein, sodass wir die Hochrechnungen von SimilarWeb erwähnen, ohne natürlich Gewähr für die tatsächliche Korrektheit bis ins kleinste Detail zu übernehmen.

tagesschau.de

Zwar sind die Websites der ARD kein Mitglied bei der IVW und der AGOF, da dort nur die Zahlen der werberelevanten Websites ausgewiesen werden, allerdings lässt die ARD ihre Online-Zahlen mit der technisch identischen Methode von INFOnline messen. Die so gewonnenen Daten werden monatlich auf intern.ard.de veröffentlicht. tagesschau.de kam so im Mai auf 40,0 Mio. Visits, läge damit hinter Bild.de, Spiegel Online, Focus Online, der Welt und Süddeutsche.de auf Platz 6 des deutschen Nachrichten-Rankings. Die Daten von SimilarWeb bestätigen dies, dort belegt tagesschau.de sogar Rang 5 vor Süddeutsche.de, das bei der IVW die Zahlen der Abendzeitung mitzählen lässt, was bei SimilarWeb nicht passiert.

Fast gar keine Rolle spielt bei tagesschau.de der Suchmaschinen-Traffic. Offenbar legt man nicht viel Wert in SEO-Maßnahmen, was bei einem öffentlich-rechtlichen Angebot ja auch nicht wirklich nötig ist. Nur etwas mehr als 10% der Nutzer besuchen tagesschau.de über Suchmaschinen – einer der geringsten Werte der Nachrichten-Top-50. Hingegen finden fast 70% der Leser direkt auf die Website – also über Eingabe der Adresse in die Browserzeile oder den Klick auf ein Bookmark. Beim direkten Traffic, der so etwas wie Lesertreue wiederspiegelt, liegt tagesschau.de daher auch auf Platz 3, nur geschlagen von Bild.de und Spiegel Online.

Welche Inhalte konsumieren die treuen Leser aber nun auf tagesschau.de? Spannenderweise ist das Auslands-Ressort laut SimilarWeb das derzeit erfolgreichste – deutlich vor dem Inland und der Wirtschaft. Zwischen den Ressorts Ausland und Inland schiebt sich im Traffic-Ranking noch die Rubrik Videos & Audios. Die tagesschau punktet also seht mit Bewegtbildern. Dabei spielen die Livstreams eine große Rolle, denn die entsprechende Seite ist hinter der Homepage und dem Wetter, aber noch vor den Ressort-Startseiten die dritterfolgreichste Einzelseite bei tagesschau.de.

Ebenfalls oft abgerufen werden die Übersicht über alle Meldungen der vergangenen sieben Tage und die "Tagesschau in 100 Sekunden". Der stärkste Artikel der vergangenen drei Monate war auf tagesschau.de die Meldung, wer der neue Papst geworden ist. Dahinter folgt eine Bildergalerie mit den Favoriten vor der Papstwahl, die "Chronik der Ereignisse" nach den Terror-Anschlägen in Boston und ein Dossier zum Konflikt zwischen Nord- und Südkorea. Trash findet sich im Vorfeld der Liste allenfalls in Form eines Artikels über die Nordkorea-Pläne von David Hasselhoff, doch insgesamt will das tagesschau.de-Publikum seriös über die wichtigen Weltereignisse informiert werden.

heute.de

heute.de ist längst nicht so erfolgreich wie tagesschau.de. Das ZDF lässt seine Zahlen ebenfalls von INFOnline messen, ist aber wie die ARD logischerweise kein IVW- und AGOF-Mitglied. Zudem werden die Zahlen auch nicht so wie bei der ARD auf anderem Wege veröffentlicht. Aus ZDF-Kreisen ist aber zu hören, dass heute.de inklusive zdfsport.de derzeit über ca. 12 Mio. Visits (Mai 2013) verfügt. Damit läge man in etwa auf dem Niveau von Anbietern wie RP Online und DerWesten. SimilarWeb sieht die Seite – allerdings ohne zdfsport.de – noch ein bisschen weiter hinten. Hier belegt die reine heute.de-Website nur Platz 29.

Wie die tagesschau hat auch heute.de ein sehr treues Publikum, dass die Website auf direktem Wege besucht. Mit 71% liegt der direkte Anteil hier sogar noch etwas höher als bei tagesschau.de, was aber auch daran liegt, dass die Seite extrem Suchmaschinen-unfreundlich ist. Kein Wunder also, dass nur 9,5% über Google & Co. auf heute.de kommen. Mehr als 50% dieser Nutzer suchten dabei zudem nach Begriffen wie "zdf", "heute" oder "heute.de".

Bei den populärsten Inhalten findet sich auch hier direkt hinter der Homepage das Wetter. Die stärksten Ressort-Seiten sind Politik, Wirtschaft und Panorama, ein eigenes Auslands-Ressort wie bei tagesschau.de gibt es bei heute.de nicht. Stärkster heute.de-Artikel war SimilarWeb zufolge ein Kommentar zu den Offshore-Leak-Enthüllungen über Vermögen in Steueroasen. Dahinter folgt auch bei heute.de die Papstwahl, zudem der Vermögensbericht der Bundesbank, der Nordkorea-Konflikt und das Triple des FC Bayern. Alles in allem unterschieden sich die populärsten Inhalte auf heute.de also nicht sonderlich von denen auf tagesschau.de.

n-tv.de

Anzeige

n-tv ist zwar ein privater Nachrichten-Konkurrent in TV und Netz, doch was die Lesertreue betrifft, kann man durchaus mit tagesschau und heute mithalten. Denn: Auch n-tv.de hat mit 65% einen sehr hohen Anteil an direktem Traffic. Es scheint also so, als würden die starken Fernsehmarken auf das Netz abfärben, die Leute auch dort oft zu den gelernten Angeboten führen. Der Suchmaschinentraffic macht mit 23% einen etwas höheren Anteil aus als bei tagesschau und heute, aber einen deutlich geringeren als bei den großen SEO-Königen.

Laut IVW erreichte n-tv.de im Mai 37,1 Mio. Visits, die Tendenz geht in den vergangenen Monaten und Jahren leicht nach oben. Allerdings: Seit März wird die Sport-Website Sport.de zum IVW-Angebot hinzu gerechnet, außerdem ist auch teleboerse.de noch Teil des IVW- und AGOF-Angebots n-tv.de. Immerhin 83,5% der Page Impressions stammen laut IVW aber von der Kernwebsite n-tv.de.

Das stärkste Ressort von n-tv.de ist laut AGOF die Politik. 1,41 Mio. Unique User verzeichnet die entsprechende Belegungseinheit in den aktuellen April-Daten, insgesamt erreicht n-tv.de hier 4,43 Mio. Ebenfalls stark ist die Website bei den Themen Wirtschaft & Börse (970.000 Unique User) und Unterhaltung (740.000), auf 660.000 Nutzer kommen die Bewegtbild-Inhalte. Insbesondere der Fußballmonat Mai hat offenbar auch das Sport-Ressort von n-tv.de gepusht, denn in den SimilarWeb-Daten der vergangenen drei Monate liegt es hinter der Politik und vor der Wirtschaft auf Platz 2.

Die populärste Seite von n-tv.de ist hinter der Homepage und verschiedenen Ressort-Aufmacherseiten die Übersicht über die Börsenkurse. Sehr spannend: Direkt dahinter folgt der n-tv-Teletext, der auch online abgerufen werden kann. Offenbar nutzen immer noch sehr viele Leute den n-tv-Text für die Börsenkurse – und das sogar im Internet. Auch der Livestream mit dem n-tv-Programm ist populär.

Die erfolgreichsten Einzelinhalte sind für n-tv-Verhältnisse eher ungewöhnlich – und sorgen wohl via Google für viel Traffic: Bildergalerien mit "Softpornos, Nachktfotos, Sexfilme: (Jugend-)Sünden der Stars" und zum Thema "Nackt im ‚Playboy‘: Diese Frauen haben es getan". Laut SimilarWeb ebenfalls weit oben im n-tv-Ranking: ein Beitrag zum Thema "Entwicklung neuer Computerspiele", der Nordkorea-Konflikt und ein Artikel zur neuen Partei AfD.

N24.de:

Bei N24.de kam in Sachen IVW und AGOF nach der Trennung des bisher mitgezählten wer-weiss-was.de im April Licht ins Dunkel. Denn: Nun wird nur noch die reine N24.de-Website gezählt, die Zahlen sind also vorbildlich transparent. Auf 5,1 Mio. Visits kam N24.de im Mai bei der IVW, die AGOF errechnete im April 1,18 Mio. Unique User. In den aktuellen Rankings der Top-Nachrichten-Websites belegt N24 damit Platz 20 (IVW), 24 (AGOF) und 17 (SimilarWeb).

Bei der Traffic-Herkunft ist auch für N24.de der wichtigste Brocken der direkte Traffic, immerhin 47% der Leser kommen direkt auf die Website. Über Suchmaschinen besuchen 26% N24.de. Extrem stark – sogar am stärksten von allen großen Nachrichten-Websites ist man in den sozialen Netzwerken. Starke 18% des Traffics erhält man über Links bei Facebook, Twitter & Co. Vor allem bei Facebook ist N24 hier äußerst erfolgreich. Die eigene Facebook-Seite ist dabei ein wichtiger Faktor, hier verfügt man derzeit über fast 240.000 Fans und damit über dreimal so viele wie Focus Online oder die Süddeutsche.

Das stärkste Ressort ist laut AGOF derzeit wie bei n-tv die Politik, dahinter folgen schon die Video-Inhalte. Eine Tendenz, die die Daten von SimilarWeb bestätigen, auch hier sind die Seiten der Mediathek extrem stark, vergleichsweise sogar deutlich stärker als bei tagesschau, heute und n-tv. Unter den Video-Inhalten wiederum ist der Livestream das stärkste Angebote, dahinter folgen die Dokumentationen.

Die besucherstärksten Einzelinhalte sind bei N24.de fast ausnahmslos Bildergalerien, die wohl über die Google-Suche ein großes Publikum erreicht haben: "Die heißesten Frauen der Welt", "Die Nachwuchsstars der Traumfabrik" und "Die fiesesten Endgegner" zum Beispiel. Bei den Artikeln führt in den vergangenen drei Monaten eine Meldung über ein Baby, das mit 4,5 Promille zur Welt gekommen ist. Mit großem Abstand folgt hinter weiteren Bildergalerien der Nordkorea-Konflikt.

Insgesamt ist also ganz klar zu sehen, dass die Besucher bei tagesschau.de und heute.de seriöse Weltnachrichten interessieren, bei n-tv.de überdurchschnittlich stark Börsenkurse, N24 punktet hingegen vor allem mit Videos und Bildergalerien. Bei allen vier spielen die Bewegtbildinhalte eine wichtige Rolle, besonders stark bei N24.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*