buzzer-das-letzte-aus-dem-netz

Die aktuelle bringt Kates Baby (nicht) zur Welt

Großes Cover, nix dahinter: Das Klatschblatt die aktuelle ist bekannt für ihre gnadenlos übergeigten Titel-Stories, die von gescheiterten Ehen, ersten Fotos und wie im jüngsten Fall – riskanten Geburten erzählen. Schon klar: Diese Stories wollen die Omis lesen und steigern die Verkaufszahlen. Der neuste Streich ist mal wieder ein Parade-Beispiel. Die aktuelle bringt auf ihrem Titel das Baby der englischen Prinzessin Kate zur Welt und das auch noch vier Wochen zu früh.

Anzeige

Großes Cover, nix dahinter: Das Klatschblatt die aktuelle ist bekannt für ihre gnadenlos übergeigten Titel-Stories, die von gescheiterten Ehen, ersten Fotos und wie im jüngsten Fall – riskanten Geburten erzählen. Schon klar: Diese Stories wollen die Omis lesen und steigern die Verkaufszahlen. Der neuste Streich ist mal wieder ein Parade-Beispiel. Die aktuelle bringt auf ihrem Titel das Baby der englischen Prinzessin Kate zur Welt und das auch noch vier Wochen zu früh.

Das Problem: Kates Baby ist nicht da. Gar nicht. Auch nicht vier Wochen zu früh. Passiert ist folglich gar nichts. Wie in dem zugehörigen Text aufgeklärt wird, handelt es sich nicht um das Baby der Prinzessin sondern um das einer Freundin. Der Baby-Alarm wurde durch Kates Schwester Pippa Middleton ausgelöst, die den Paparazzi angeblich von einer Baby-Party erzählt hatte ohne konkret Namen zu nennen.

So wurde auf dem Titel in bewährte aktuelle-Manier suggeriert, Kate sei die Mutter. Erst im letzten Absatz wird verkündet, worum es tatsächlich geht. Damit der Fake noch authentischer wirkt, ist die Geschichte mit zahlreichen Fotos von Kate inklusive dem Titel "Die letzten Fotos vor der Geburt" aufgemacht. Leser-Täuschung auf ganzer Linie. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige