Anzeige

„Chart Show“ vermiest Pochers Sat.1-Abend

Mit "Mein Mann kann" und "Das Duell - Alle gegen den BVB" stand der Freitagabend bei Sat.1 ganz unter der Ägide von Oliver Pocher. Die Quoten waren zwar nicht schlecht, doch ein richtig gutes Ergebnis erzielte das Pocher-Doppelpack nicht. Ein Grund dafür: die starken Zahlen des "ultimativen Chart Show"-Geburtstages bei RTL. 1,78 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten der Show 20,7% und den Tagessieg. Im Gesamtpublikum gewann hingegen "Die Landärztin" der ARD - hauchdünn gegen den "Kriminalisten" des ZDF.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "Ultimative Chart Show" besiegt Pocher-Doppelpack
Nicht nur bei den 14- bis 49-Jährigen, sondern auch im Gesamtpublikum gewann RTL klar gegen Sat.1. Mit 3,27 Mio. Leuten, die sich für die "ultimative Chart Show – Die erfolgreichste Single der deutschen Chartgeschichte" entschieden, erzielte die Sendung ordentliche 13,9%. Sat.1 kam mit "Mein Mann kann" hingegen nur auf 2,20 Mio. und solide 8,8%, mit "Das Duell – Alle gegen den BVB" auf 1,32 Mio. und ähnliche 9,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen sprangen die beiden Pocher-Programme klarer über das Soll: "Mein Mann kann" mit 1,03 Mio. und 11,6%, "Das Duell" mit 800.000 und 12,2%.

2. "Landärztin" gewinnt knapp gegen "Kriminalist"
Mit den vorderen Positionen hatte "Die ultimative Chart Show" im Gesamtpublikum aber nichts zu tun. Die machten Das Erste und das ZDF unter sich aus. Auf den ersten sechs Plätzen finden sich nur öffentlich-rechtliche Sendungen, erst dahinter folgt die "Chart Show". Den Tagessieg erkämpfte sich dabei "Die Landärztin" des Ersten – mit 4,42 Mio. Zuschauern und guten 16,9%. Direkt dahinter folgt "Der Kriminalist" des ZDF mit fast identischen 4,35 Mio. und 17,0%. "Flemming" kam später nicht an das Niveau heran, fiel mit 3,56 Mio. auf 13,2%.

3. "Durchgedreht" startet schwach, "Vier Frauen und ein Todesfall" schwächer
Die beiden öffentlich-rechtlichen Neustarts hatten es am Freitag schwer. Beide kamen nicht an die Sender-Normalwerte heran. Auf dem "heute-show"-Sendeplatz zeigt das ZDF nun sechsmal Jörg Thadeusz‘ "durchgedreht!" – und das vorerst mit überschaubarem Erfolg. 1,83 Mio. Leute sahen um 22.30 Uhr zu – unbefriedigende 8,3%. Im jungen Publikum reichten 510.000 für halbwegs solide 5,8%. Zum Vergleich: Die "heute-show" erzielte dort in diesem Jahr meist Marktanteile von 12% bzw. 9%. Der Staffelauftakt der österreichischen Krimiserie "Vier Frauen und ein Todesfall", die Das Erste nun am Freitagavorabend zeigt, lief noch viel schlechter: 1,04 Mio. Zuschauer entsprachen ab 18.55 Uhr nur miserablen 5,7%, 170.000 14- bis 49-Jährige ganzen 2,9%.

4. ProSieben erfolgreich mit "Fantastic Four", kabel eins mit "Body of Proof"
Während "Mein Mann kann" im Gesamtpublikum ProSieben schlug, sah es im jungen Publikum anders aus. Hier hatte die Wiederholung von "Fantastic Four – Rise of the Silver Surfer" die Nase vorn. 1,20 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten dem ProSieben-Film 13,6% und Platz 3 hinter der "Chart Show" und "GZSZ". Auch kabel eins kann zufrieden sein: Dort erzielte die Serie "Body of Proof" um 21,15 Uhr mit 660.000 14- bis 49-Jährigen gute 7,0%. "Unforgettable" kam vorher auf 6,4%, eine weitere "Body of Proof"-Folge um 22.10 Uhr hingegen nur auf 4,8%. Bei Vox erzielte "Law & Order: Special Victims Unit" ab 20.15 Uhr 7,2% und 7,6%, RTL II kam mit "Ich, du und der andere" nur auf 6,0%.

5. WDR springt mit "Kölner Treff" in die Tages-Top-50
Abseits der großen Sender war der WDR-Talk "Kölner Treff" am Freitagabend die Top-Sendung. Mit 1,29 Mio. Zuschauern erzielte sie ab 21.45 Uhr stolze 5,3% und kam auf Platz 42 der Tages-Charts. Die "Lokalzeit" sahen zudem 1,26 Mio. (6,2%). Andere kleine Sender schafften nicht den Sprung über die Mio.-Marke, am nächsten kamen ihr im Abendprogramm noch die 20-Uhr-"Tagesschau" bei WDR und NDR mit 940.000 und 860.000 Zuschauern.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige