Nachrichten aus dem Pay-Universum

Riesen-Tamtam diese Woche, weil Bild.de das Bezahl-Programm Bild Plus gestartet hat. Für erstmal 99 Cent konnte man da einiges über den Verteidigungsminister, Rocker und Stars in Kriegsgebieten lesen. Eine Focus-Online-Reporterin zeigte, was man heutzutage auf Journalistenschulen so lernt und ging für ein Video mit Stefan Raabs Duschkopf unter die Dusche. Und wir haben einen Talk-Ausschnitt gefunden, in dem sich Markus Lanz über seine Rolle als "Wetten dass..?"-Moderator äußert.

Anzeige

Fanfare, Tusch, apokalyptisches Getrommel! Bild Plus ist diese Woche gestartet. Hosianna! Das superduper Premium-Bezahldingens der Bild-Zeitung in diesem, Ihrem Internetz. Auch ich sah mich sofort genötigt 99 Cent in die Springer-Kasse einzuwerfen, um irgendeinen "Wetten dass..?"-Verriss bei Bild.de zu lesen. Mein Job als Medienfuzzi zwingt mich dazu. Aber wenn man schon mal drin ist im glitzernden, neuen, wunderbaren Bild Plus Pay-Universum, dann kann man sich ja auch mal ein wenig umschauen, was es da sonst noch so gibt. "7 Gründe, warum de Maizière nicht zurücktritt" zum Beispiel. U.a. weil Wahlkampf ist und weil "die SPD nicht aufs Ganze geht". Hochbrisante Premium-Informationen, für die man gerne zahlt. Aber man darf ja nicht zu viel lästern. Mit ihrem "Rocker-Report" hat Bild.de ein durchaus aufwändiges Stück in Snow-Fall-Manier als Plus-Inhalt eingestellt und ein Bild-Reporter hat den Schauspieler Jan Josef Liefers nach Syrien begleitet – ein fast schon unheimlicher Dreiklang aus Promi-Story, Kriegsberichterstattung und Eigen-Werbung. Bei aller Kritik und Skepsis: Bild Plus ist bisher wahrscheinlich der ernsthafteste Versuch, Paid Content hierzulande im Internet einzuführen. Seien wir gespannt, wie sich das entwickelt.

Ach, der Raab und sein Duschkopp. Erst macht er die Medienmeute mit einem Lena-Werbevideo im Lara-Croft-Style wuschig. Dann bringt er den armen Markus Lanz in die Bredouille, indem er seinen selbst-erfundenen Duschkopp beim Mallorca-"Wetten dass..?" in die Kameras hält. Schließlich animiert er das Top-Nachrichtenmedium Focus Online auch noch dazu, verschärft in die Video-Berichterstattung einzusteigen und eine Reporterin mit dem Ding duschen zu lassen. Das Video wirft ein paar Fragen auf: Weiß Focus-Online-Reporterin Moni Schellmann, dass der Film nicht so ganz superseriös wirken könnte? Macht Focus Online für Klicks eigentlich jeden Mist? Und vor allem: Wer kam auf die Idee, den gesprochenen O-Ton der Reporterin mit allen grammatischen Unzulänglichkeiten der direkten Rede eins zu eins zu transkribieren (Zitat: "Normalerweise ist ein Duschkopf ja auch von oben und da wird auch sofort der ganze Körper nass."), den Text unter das Video zu knallen und unter diesen Wort-Haufen dann noch zu schreiben "Von den FOCUS-Online-Autorinnen Simone Schellmann und Susanne Schoeppner?" Sehen wir hier etwa den "Editorial Muscle" at work?

Außer uns haben auch die lieben Kollegen von kress.de und Horizont.net das Thema "Focus-Reporterin duscht" aufgegriffen. Man kann da halt einfach nicht dran vorbei: Medien-Berichterstattung der absoluten Premium-Klasse. Gut gefallen hat mir bei Horizont die offenbar automatisch zusammengestoppelte Rubrik "Das könnte Sie auch interessieren". Wer sich für duschende Focus-Online-Reporterinnen interessiert, interessiert sich nach der Logik des Horizont-Algorithmus auch für nackte Frauen, die sich Schnaps über die Brüste schütten ("Sexistisch und demütigend") und für Werbung, in der Barbara Schöneberger für Windeln singt. Targeting rulez.

Markus Lanz musste für seine Moderation des Mallorca-Specials von "Wetten dass..?" reichlich Hohn und Spott einstecken. In der ersten Ausgabe seiner Talkshow in dieser Woche ließ er sich nichts anmerken. Selbst als RBB-Talker Jörg Thadeusz zum Thema Christian Wulff vielsagend meinte, man könne heute "Leute plattschreiben, wenn man das will", zeigte Lanz keine Regung. Einen Kommentar zu seiner TV-Karriere und "Wetten dass..?" gab Lanz allerdings schon in einer früheren Ausgabe seiner Show ab. In der Ausgabe vom 6. Juni unterhielt er sich mit Gregor Gysi. Zum Thema Regierungsbeteiligung der Linken sagte Gysi: "Wir beide werden das noch erleben, da sitzen wir ganz ruhig in ‘ner ganz anderen Sendung und schauen uns an, wie sich das entwickelt." Lanz: "In welcher Sendung werden wir da sitzen? Machen sie mir keine Angst …" Gysi: "Sie natürlich als Moderator, ich als Gast." Lanz: "Sie wissen ja wohin das führt, wenn man in der ARD am Vorabend so Talkshows macht. Da kann man bei RTL dann irgendwann beim ‘Supertalent’ in der Jury sitzen." Gysi kurze Zeit später: "Sie machen doch ‘Wetten dass..?’ oder nicht?" Lanz: “Also wenn ich nicht in den Bundestag komme, mach’ ich das noch weiter.” Zu sehen im Video ab der 29. Minute.
###YOUTUBEVIDEO###

Einen Hammer hammer noch: Das britische Boulevardblatt Sun berichtete in üblich übergeigter Manier über angebliche fliegende Untertassen, die über dem britischen Hauptquartier der Scientology Sekte gesichtet worden seien. Daraufhin hat sich Scientology bei der Sun beschwert und die hat prompt reagiert und veröffentlichte eine Entschuldigung – allerdings war das "Sorry" nicht an Scientology gerichtet: "Wir entschuldigen uns bei allen außerirdischen Lebensformen, sie mit der Scientology Kirche in Verbindung gebracht zu haben." So geht das!

Schönes Wochenende!

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige