Ballack-Abschied: beste mdr-Quote seit 2004

Großer Erfolg für das mdr Fernsehen: 2,41 Mio. Menschen sahen dort am Mittwochabend die zweite Halbzeit des Abschiedsspiels von Michael Ballack - ein Marktanteil von 9,0% und Platz 10 in den Tages-Charts. Und: Seit 2004 gab es keine Sendung im mdr mehr, die eine so hohe Zuschauerzahl erreicht hat. Der Tagessieg ging unterdessen einmal mehr an den Hochwasser-"Brennpunkt" des Ersten, den diesmal 5,05 Mio. sahen. Das RTL "News Spezial" zur "Jahrhundertflut" erreichte hingegen keine guten Zahlen.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Ballack-Abschied als historischer mdr-Erfolg
Seit dem 30. Dezember 2004 gab es im mdr Fernsehen keine Sendung, die so viele Zuschauer erreicht hat. Damals schalteten 2,44 Mio. um 20.15 Uhr die Show "Es ist so schön, ein Musikant zu sein" ein, diesmal waren es also 2,41 Mio. bei der zweiten Halbzeit des Michael-Ballack-Abschiedsspiels. Das mdr Fernsehen schlug mit dieser Zahl alle Sender außer dem Ersten, dem ZDF und RTL. Halbzeit 1 kam inklusive der Vorberichte ab 19.50 Uhr auf 1,76 Mio. Zuschauer, auch zusammen erreichte das Spiel inklusive des Drumherums also mehr als 2 Mio. Fans – etwas, das dem mdr Fernsehen seit 2007 mit keiner Sendung mehr gelang.

2. Hochwasser-Specials: "Brennpunkt" stark, RTL-"News Spezial" schwach
Auch am Mittwoch sorgte das Hochwasser in Deutschland wieder für großes Interesse. 5,05 Mio. sahen ab 20.15 Uhr den 15-minütigen "Brennpunkt" im Ersten – ein stolzer Marktanteil von 19,3% und der klare Platz 1 in den Tages-Charts. Direkt dahinter folgt das "heute-journal", das – sicher auch wegen des Hochwassers – 4,65 Mio. auf 17,9% hievten. Im mdr sahen während der Halbzeit des Ballack-Spiels um 21.10 Uhr 2,20 Mio. (7,7%) ein "mdr Extra". Kein großer Publikumserfolg war vergleichsweise Peter Kloeppels "News Spezial" bei RTL: 2,57 Mio. sahen es ab 20.15 Uhr – ein Marktanteil von 9,5%, der klar unter den RTL-Normalwerten lag. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam die Sendung mit 1,44 Mio. und 14,4% ebenfalls nicht an das Normalniveau heran.

3. De-Maizière-Interviews stoßen auf verhaltenes Interesse
Das zweite große Thema des Tages war am Mittwochabend neben dem Hochwasser die Drohnen-Affäre um Verteidigungsminister De Maizière. Seine Info-Offensive führte zu zwei 15-minütigen Interviews in ARD und ZDF, die in den Reihen "Farbe bekennen" und "Was nun, …?" ausgestrahlt wurden. Zunächst war um 22 Uhr Das Erste dran: Direkt im Anschluss an den Film "Der Kaktus" blieben noch 1,71 Mio. Interessierte dran – ein schwacher Marktanteil von 6,6%. Besser lief es um 22.25 Uhr für "Was nun, Herr de Maizière?" im ZDF: Mit passenderem Vorprogramm – dem "heute-journal" sahen 2,23 Mio. das Interview – immerhin 10,0%.

4. "How I met your Mother" siegt bei 14-49
Einen Überraschungssieger gab es unterdessen im jungen Publikum: Die ProSieben-Serie "How I met your Mother" besiegte hier die gesamte Konkurrenz und gewann mit 1,61 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 15,1% den Mittwoch. Dahinter folgt ein RTL-Duo aus "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (1,45 Mio. / 19,3%) und dem "News Spezial" (1,44 Mio. / 14,4%). Das "EInsatz in vier Wänden – Spezial" war ab 21.10 Uhr noch erfolgloser als das "News Spezial", das immerhin in die Nähe der RTL-Normalwerte kam: Tine Wittler erreichte nur 1,18 Mio. 14- bis 49-Jährige und 10,9%. Mies lief der Abend für Sat.1: "The Code – Vertraue keinem Dieb" sahen dort nur 850.000 – 8,3%.

5. Zweite Privat-TV-Liga um 20.15 Uhr komplett über Soll
Freuen können sich Vox, RTL II und kabel eins – zumindest über die Quoten, die sie um 20.15 Uhr erzielt haben. So sahen dort 820.000 14- bis 49-Jährige die Vox-Serie "Rizzoli & Isles" – ein ordentlicher Marktanteil von 8,1%. RTL II folgt mit seinen Doku-Soaps gleichauf, bzw. direkt dahinter: Die "Teenie-Mütter" erreichten um 20.15 Uhr 790.000 und 7,9%, "Babys!" im Anschluss 820.000 und 7,7%. Auch kabel eins folgt mit keinem großen Abstand: 700.000 entschieden sich für "Die neun Pforten" – ein guter Marktanteil von 7,1%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige