„Tatort“ Weimar: erfolgreiche Statistensuche

Erfolgreiche Fahndung: Bei den Dreharbeiten zum neuen "Tatort" aus Weimar mit Christian Ulmen und Nora Tschirner haben die Kameras im April unfreiwillige Statisten in Form von Schaulustigen eingefangen. Die Szenen waren so gut, dass die Regisseurin Franziska Meletzky die Aufnahmen trotzdem verwenden wollte. Der Sender startete die Suche nach den Unbekannten – mit Erfolg.

Anzeige

Zeitungen, Radios und Online-Medien reagierten auf den Aufruf des Mitteldeutschen Rundfunks. Wer kennt die Dame "mit blonden Strähnchen" und Kinderwagen, die "eine Bratwurst isst?", hieß es damals. Um die Szenen senden zu dürfen, bedurfte es der Genehmigung jedes einzelnen Statisten.
Jetzt kann der Sender Erfolge verbuchen. "18 von den gesuchten 30 Statisten haben wir am Ende ausfindig gemacht – in Thüringen, Hessen und Bayern", schreibt der MDR. "Über die Hälfte der fraglichen Szenen kann Franziska Meletztky nun verwenden." Derzeit schneide sie den neuen "Tatort" zusammen – das Ergebnis kommt am 2. Weihnachtstag um 20.15 Uhr im Ersten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige