Flickr lockt mit Terabyte-Gratis-Speicher

Flickr galt lange Zeit als die beste Anlaufstelle im Netz, wenn es um Fotos geht. Schon seit geraumer Zeit wurde es freilich eher still um den Foto-Pionier im Web. Der digitale Foto-Tauschrausch verlagerte sich zu Facebook und zu neuen Diensten wie Instagram oder Pinterest. Unter Marissa Mayer gibt die Flickr-Mutterfirma Yahoo jetzt richtig Gas. Flickr wurde grundlegend modernisiert und bietet ein Terabyte Speicherplatz gratis. Der kostenpflichtige Pro-Dienst wurde abgeschafft.

Anzeige

Nunmehr kann jeder Flickr-Nutzer beliebig viele Fotos in hoher Auflösung bei Flickr einstellen, verwalten und teilen – so lange bis das kostenlose Terabyte voll ist. Und das dauert. Laut Flickr-Bog kann man die nächsten 40 Jahre jede Stunde ein Foto hochladen bis das Terabyte voll ist. Und weil nun so verschwenderisch viel Speicherplatz zur Verfügung steht, hat Flickr auch die Video-Upload-Möglichkeiten aufgebohrt. Ab sofort können beliebig viele hochauflösende Clips (1080er HD-Qualität) in bis zu drei Minuten Länge hochgeladen werden.

Hochauflösende Videos können in einer Länge von bis zu drei Minuten hochgeladen werden

Der massive Speicherplatz-Ausbau und das Wegfallen der Pro-Accounts sind die sicherlich wichtigsten Neuerungen bei dem Foto-Dienst. Flickr hat aber auch das Design der Seite komplett überarbeitet.  Sie sieht nun – Überraschung – ein wenig aus wie eine Facebook-Profilseite – nur eben auf Fotos spezialisiert. Auch die Möglichkeiten, Foto-Updates von Freunden zu sehen und Fotos zu teilen werden weitaus prominenter als bisher angezeigt – Instagram lässt grüßen.

Flickrs neue Profilseite erinnert vom Aufbau her an Facebook

Und noch eine Neuigkeit: Ab sofort verfügt Flickr über eine brandneue Android-App, die im Google Play Store zu haben ist. Ganz von bezahlten Services verabschiedet sich Flickr übrigens doch nicht. Für satte 499,99 Dollar pro Jahr kann man den Speicherplatz auf zwei Terabyte verdoppeln. Und für 49,99 Dollar pro Jahr kann man die Werbung auf der Flickr-Seite ausblenden lassen. Allerdings richten sich dieses Premium-Services wirklich nur an absolute Heavy-User und/oder Puristen.

Foto-Veteran Flickr hatte angesichts der hippen, Konkurrenz im Web eine Frischzellenkur dringend nötig. Nun versucht es der Dienst also mit schierer Masse – ein Terabyte Gratis-Speicher ist schon ein Wort. Die Flickr-Community zeichnete sich schon immer dadurch aus, dass sich hier vor allem Hobby-, Semi- und Profi-Fotografen tummelten. Die Qualität der Fotos bei Flickr ist im Regelfall ungleich höher als die endlosen, mit Filtern aufgemotzten 08/15-Schnappschüsse bei Facebook oder Instagram.

Das Terabyte Gratis-Speicher dürfte für ambitionierte Fotografen ein gewichtiger Grund sein, Flickr treu zu bleiben. Ob sich die Heerscharen an Gelegenheitsknipsern davon zum Wechsel überzeugen lassen, darf indes bezweifelt werden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige