Beatrice Egli gewinnt schwaches DSDS-Finale

Schlagersternchen Beatrice Egli ist RTLs zehnter "Superstar". Was also mit den Tokio-Hotel-Brüdern in der Jury begann, endete mit Schlager. Das brachte RTL zwar den einen oder anderen Schlagerfan als neuen Zuschauer, vergraulte aber viele andere. Und so war das zehnte "DSDS"-Finale mit 4,63 Mio. Zuschauern das schwächste der bisherigen Historie der Castingshow. Gegen "Schlag den Raab" gewann "DSDS" dennoch, im Gesamtpublikum hatte aber Das Erste die Nase vorn: mit "Tagesschau", "Donna Leon" und "Sportschau".

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. "DSDS" am Scheideweg
Die elfte Staffel ist für 2014 schon angekündigt – und die Gerüchte mehren sich, dass der eingeschlagene Schlager-Weg noch konsequenter beschritten wird. Eine reine "DSDS"-Staffel also? Zwar hat Beatrice Egli der Castingshow eindeutig neues Publikum beschert, nachdem die Reihe zwischendurch schon weit unter die 4-Mio.-Marke gerutscht war, doch das Stammpublikum, von der die Show jahrelang gelebt hat, dürfte "DSDS" dann endgültig den Rücken kehrten. Entscheidend ist also, was RTL will: Vorerst offenbar lieber älteres Publikum als gar kein Publikum. Die alten Zeiten sind auf jeden Fall vorbei, denn auch die Schlagerfans konnten nicht verhindern, dass das zehnte "DSDS"-Finale mit 4,63 Mio. Zuschauern (16,3%) und 2,56 Mio. 14- bis 49-Jährigen (24,4%) das bisher schwächste war.

2. "Schlag den Raab" mit drittschwächster Zuschauerzahl
Auch "Schlag den Raab" war schon erfolgreicher. Die gesamte Staffel hielt sich bei Marktanteilen von 18,5% bis 22,4% auf. Sie lag damit zwar weiterhin meilenweit über dem ProSieben-Normalniveau von derzeit 10,9%, doch im Mai 2012 gab es noch 25,0%, im Juni 2011 sogar 30,2%. Die neueste Ausgabe, in der Stefan Raab erneut gewann und den Jackpot auf 2 Mio. Euro hoch schraubte, war mit 1,82 Mio. 14- bis 49-Jährigen die drittschwächste der bisherigen 41 "Schlag den Raab"-Ausgaben. Nur im April 2007 und September 2012 sahen mit je 1,67 Mio. weniger zu.

3. Sky mit Bundesliga fast in der Tages-Top-20
Die vor allem auf den Abstiegsrängen spannende Bundesliga-Entscheidung hat am vorletzten Spieltag 1,24 Mio. Fußball-Fans vor die heimischen Sky-Fernseher getrieben. Der Marktanteil lag bei 9,8%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 640.000 Zuschauer sogar für 12,7% und fast für einen Platz in der Tages-Top-20 – Rang 21 war es am Ende – beispielsweise vor den Prime-Time-Programmen von Vox, RTL II und kabel eins. Die Konferenz war dabei mit 640.000 Sehern die Top-Option, allerdings nicht so souverän wie sonst. Die erfolgreichsten Einzelspiele waren mit 230.000 und 110.000 Fans die zwischen Bayern und Augsburg, bzw. Bremen und Frankfurt.

4. "Donna Leon" besiegt "DSDS" und "Willkommen bei Carmen Nebel"
Die meistgesehene Sendung des Samstags hatte nichts mit Schlager zu tun. Denn weder "Deutschland sucht den Superstar", noch "Willkommen bei Carmen Nebel" kamen an den "Donna Leon"-Krimi "Auf Treu und Glauben" im Ersten heran. 6,23 Mio. entschieden sich für den Film, nur 4,63 Mio. und 4,00 Mio. für "DSDS" und Carmen Nebel. Das Erste errang sogar einen Dreifach-Sieg: Vor den Prime-Time-Krimi schob sich mit 6,24 Mio. noch die 20-Uhr-"Tagesschau", Platz 3 ging mit 4,63 Mio. an die Bundesliga-"Sportschau".

5. ProSieben punktet mit Nachmittags-Comedy, Sat.1, Vox & Co. enttäuschen in der Prime Time
Abseits der beiden großen Prime-Time-Shows von RTL und ProSieben hatten es die Privatsender am Samstagabend schwer. So kam Sat.1 mit "Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia" nicht über 900.000 14- bis 49-Jährige und 8,6% hinaus. Vox blieb mit "Rush Hour 2" bei 590.000 und 5,8% hängen, RTL II mit "Warehouse 13" bei 490.000 bis 530.000 und 4,8% bis 5,1%. Einzig kabel eins kann zufrieden sein: "Navy CIS" startete zwar nur mit 430.000 und 4,3% in den Abend, steigerte sich danach aber, bis es um 22.15 Uhr auf 660.000 und 6,1% kam. Extrem starke Zahlen erreichte hingegen ProSieben am Nachmittag: "The Big Bang Theory" sprang mit 900.000 und 890.000 14- bis 49-Jährigen, die ab 16.10 Uhr zwei Folgen sahen, auf 18,0% und 17,1% und mitten in die Samstags-Top-Ten.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige