Anzeige

Pilawas Quiz besiegt „Helene Fischer live“

Bevor sie mit ihrer Show zum ZDF wechselt, bekam Schlagerstar Helene Fischer von der ARD noch einmal einen ganzen Abend für ein Live-Konzert samt Doku geschenkt, muss sich allerdings dem parallel im ZDF laufenden Quiz "Rette die Million!" geschlagen geben. RTL säuft mit der "Schatzinsel" und Elijah Wood ab und lässt Heidi Klum bei Pro Sieben an sich vorbeiziehen. Kabel 1 punkte mit einem modernen Klassiker. Und das "Homeland"-Vorbild "Hatufim" startet bei Arte mit überschaubaren Zuschauerzahlen.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Das Erste: Helene Fischer spielt nur die dritte Geige, "Reingelegt!" floppt
Sie schauspielt im "Traumschiff", hat ihre eigene Weihnachtsshow – und gehört derzeit zu den erfolgsumschmeichelten Sängerinnen des Landes. Bei der Ausstrahlung ihres Konzertmitschnitts aus Hamburg, "Für einen Tag – live" muss sich Helene Fischer an Christi Himmelfahrt aber zunächst einmal mit Platz 3 im Ranking der meistgesehenen Sendungen der Zuschauer ab 3 Jahren zufrieden geben (12,4 %). Schuld ist Jörg Pilawa, der demnächst in die entgegengesetzte Richtung den Sender wechselt, vom ZDF wieder ins Erste. Für seinen derzeitigen Arbeitgeber holte der Moderator aber zunächst 4,26 Mio. bei "Rette die Million! Das große Prominentenspecial" vor den Bildschirm (14,5 %). Erfolgreicher war am Donnerstag nur die "Tagesschau" (5,19 Mio. und20,7 %). Das Promi-Special im Februar hatten allerdings noch über 500.000 Zuschauer mehr eingeschaltet, von den einst über 5 Mio. früherer Ausgaben ganz zu schweigen. Das Erste hörte derweil gar nicht mehr auf, Helene Fischer zu senden: Im Anschluss an das Konzert lief noch die anderthalbstündige (!) Doku "Helene Fischer – Alleine im Licht". Mit dorthin kamen noch 3,01 Mio. Zuschauer (13,3 %). Die Sendung "Reingelegt!", die man wegen ihres Titels eher im Privatfernsehen verortet hätte, kam im Ersten am Vorabend nur auf magere 8,7 % (1,83 Mio.).
Bei den jungen Zuschauern sieht das Bild so aus: 8,0 % der 14- bis 49-Jährigen entschieden sich fürs Pilawa-Quiz im ZDF; das ARD-Konzert schafft es erst gar nicht in die Top 20, dafür erzielte die Fischer-Doku nachher 8,6 %.
2. RTL geht mit der "Schatzinsel" unter, Pro Siebens "Topmodels" reüssieren
Gute 16,5 % wie in der Vorwoche waren für Heidi Klums Modelshow bei Pro Sieben am Feiertag zwar nicht mehr drin, aber 1,69 Mio. Fans katapultieren "Germany’s Next Topmodel" trotzdem auf Platz 1 der Tages-Charts beim jungen Publikum – ein zuletzt eher ungewohntes Bild. Der Marktanteil lag bei immer noch starken 15,9 %, wovon "red!" nachher mit immerhin 11,2 % profitierte. Sat.1 startet den Abend mit 11,0 % für "Criminal Minds" zurückhaltend, steigert sich mit der zweiten Folge auf immerhin 11,9 % (1,32 Mio. – Platz 2) und verzeichnet bei "Criminal Minds: Team Red" 11,6 %. Der eigentliche Verlierer des Abends heißt allerdings RTL, wo die Neuverfilmung der "Schatzinsel" trotz Staraufgebot (Elijah Wood, Donald Sutherland) nicht zünden wollte. So bleibt nur Platz 3 mit 1,18 Mio. jungen Zuschauern und miesen 12,0 %, trotz dreieinhalbstündiger Sendezeit.
3. Überall Hochzeiten: "Secret Wedding" und "Bride Wars" glücklos
Nicht sehr viel erfolgreicher waren die Kölner am Vorabend mit dem gefühlt 100. Reality-Piloten innerhalb der vergangenen Monate: 14,0 % Marktanteil (0,98 Mio.) empfehlen "Secret Wedding" nicht unbedingt für eine Fortsetzung. Auch Vox hat mit seiner "Hochzeitswoche" kein Glück: Die Komödie "Bride Wars" mit Kate Hudson und Anne Hathaway schaffte es am Donnerstag nicht mal in die Top 20 des jungen Publikums, ebenso wenig die darauf folgende Ausstrahlung des Channel-4-Erfolgs "Meine verrückte Gypsy-Hochzeit". 
4. Kabel 1 kann sich auf starken "Minority Report" verlassen
Ein moderner Klassiker am Feiertag – manchmal kann das Erfolgsrezept so einfach sein. Zumindest kann sich das Kabel 1 heute denken, weil unterm Strich sehr gute 7,9 % für Steven Spielbergs "Minority Report" stehen. Im jungen Publikum reichten 820.000 Zuschauer für Platz 14. Mit dem Sci-Fi-Horror "Pandorum" steigerte sich das im Anschluss sogar noch auf 9,1 %. Bei RTL II waren derweil die "Kochprofis" mit 7,0 % nicht unerfolgreich. 
5. "Homeland"-Vorbild "Hatufim" startet bei Arte mit überschaubaren Zahlen
Gerade erst ging bei Sat.1 die erste Staffel des US-Dramas "Homeland" zu Ende. Jetzt zeigt Arte sozusagen das israelische "Original". Zumindest gilt "Hatufim – In der Hand es Feindes" als Vorbild der amerikanischen Variante: Zwei Soldaten, die im Libanonkrieg von der Hisbollah gefangen genommen wurden, kehren wieder heim – doch was genau verschweigen sie ihren Angehörigen? 310.000 und 230.000 Zuschauer waren neugierig, über 1,0 % Marktanteil kam Arte nicht hinaus. Besser dran war 3sat mit der Doku "Das Adlon" am Vorabend, die 0,42 Mio. sehen wollten (1,8 %), bevor die TV-Erotikkomödie "Das Zimmermädchen" nachher 0,93 Mio. anlockte (3,1 %).

Anzeige

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*