Anzeige

News Corp. Zahlen: TV hui, Print pfui

In seinem dritten Geschäftsquartal konnte der US-Konzern News Corp. den Umsatz auf rund 9,5 Milliarden Dollar erhöhen und den Gewinn sogar mehr als verdoppeln. Nach 937 Millionen Dollar im Vorjahr bleiben nach den Monaten Januar bis März unterm Strich 2,43 Milliarden Dollar in der Kasse.

Anzeige

Die außerordentlichen Steigerungen seien vor allem auf die Erhöhung der Anteile am Bezahlsender Sky Deutschland (seit Januar 55 Prozent) und dem Sender Fox Sports Australia zurückzuführen, teilt das Unternehmen mit. Der deutsche Bezahlkanal konnte die Verluste im dritten Quartal von 73 Millionen auf 38 Millionen Euro fast um die Hälfte reduzieren. Im operativen Geschäft schrieb Sky Deutschland im ersten Quartal sogar schwarze Zahlen. Im gesamten Geschäftsbereich TV konnte Murdochs Unternehmen die Einnahmen um 17 Prozent steigern, während das Verlagswesen um mehr als 30 Prozent verlor, berichten die Nachrichtenagenturen dpa und Reuters.
Künftig werden einige unter der News Corp. firmierende Geschäfte ausgelagert. Während das schwierige Verlagsgeschäft weiterhin als News Corp. firmiert, werden die digitalen Medien und TV unter 21st Century Fox laufen. Der Name ist an Murdochs Filmfirma 20th Century Fox angelehnt.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige