Anzeige

ZDF zum fünften Mal in Folge die Nummer 1

Das gab es seit über 20 Jahren nicht: Zum fünften Mal in Folge heißt der Marktführer im deutschen Fernsehen ZDF. Mit 12,9% büßten die Mainzer zwar 0,2 Marktanteilspunkte gegenüber dem März ein, hielten Das Erste und RTL aber auf Abstand. Und noch mehr gute Nachrichten für das ZDF: zdf_neo erreichte im April erstmals 1,0% und zdfinfo bestätigt den Rekord von 0,6%. Die erfolgreichsten Programme des Monats liegen ebenfalls im ZDF: die Champions League war der April-Hit.

Anzeige

Der April im Gesamtpublikum:

Mit 12,9% erreichte das ZDF zwar seinen geringsten Marktanteil seit Dezember, doch der Sender liegt damit immer noch 0,8 Prozentpunkte vor der Konkurrent. Der Grund: Das Erste verlor noch deutlicher gegenüber dem März und RTL ließ seinen Desaster-März zwar hinter sich, kam dem ZDF aber auch nicht näher als Das Erste. 12,1% erzielten die beiden ZDF-Verfolger. Neben RTL erholten sich auch andere Privatsender ein wenig: Sat.1 verbesserte sich von 8,3% auf 8,8%, ProSieben von 5,3% auf 5,4%, bleibt damit aber weiter hinter Vox.

Die Sender auf den Rängen 8 bis 15 konnten hingegen allesamt ihr März-Ergebnis nicht halten, verloren 0,1 oder 0,2 Zähler. Weiter hinten gab es hingegen auch noch ein paar positive Entwicklungen: zdf_neo stellte wie angedeutet mit 1,0% einen neuen Rekord auf, DMAX, RTL Nitro, zdfinfo und einige andere bestätigten ihre Alltime-Bestleistungen.

Ein gewichtiger Grund für die aktuelle Stärke des ZDF wird beim Blick auf die erfolgreichsten Programme des Monats deutlich: die Champions League. Das Halbfinal-Hinspiel zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid war mit 13,69 Mio. Zuschauern die Top-Sendung im April, dahinter folgen das Halbzeit-"heute-journal" und das Viertelfinale zwischen Juventus Turin und Bayern München. Auch Malaga-Dortmund erreichte einen Top-Ten-Platz. Die Mega-Quote aus dem Halbfinal-Rückspiel zwischen Barcelona und München am 1. Mai – und die damit verbundene erwartete 20-Mio.-Zahl vom Finale zwischen Dortmund und München Ende Mai dürfte dazu führen, dass das ZDF auch im Mai Marktführer bleibt.

Abseits der Champions League und der mit ihr verbundenen Programme wie den Halbzeit-Nachrichten dominierte der "Tatort" des Ersten die Zuschauerrankings: Alle fünf Folgen der ARD-Krimireihe schafften den Sprung unter die 13 Top-Programme des Monats. Andere Sender als Das Erste und das ZDF erreichten die Top 20 überhaupt nicht.

Der April bei den 14- bis 49-Jährigen:

Im jungen Publikum sieht das Ranking der Top-Sendungen dem des Gesamtpublikums sehr ähnlich. Auch hier dominieren die Champions League und der "Tatort". Dazwischen schummelten sich nur drei Programme der Privatsender: ProSieben-Film "Thor" auf Platz 17, eine Ausgabe von "Deutschland sucht den Superstar" auf Rang 19 und eine von "The Voice Kids" auf Platz 20.

Das Sender-Ranking sieht trotz der großen Publikumsmagneten von ARD und ZDF hingegen ganz anders aus als im Gesamtpublikum. Hier führt weiterhin RTL, das seinen Vorsprung auf ProSieben sogar wieder ausbauen konnte. Der Grund: ein Plus von 0,5 Zählern gegenüber dem März. Doch auch ProSieben verbesserte sich um immerhin 0,2 Punkte, Sat.1 hielt sein März-Ergebnis. Die 10%-Marke verfehlte der Sender allerdings bereits zum fünften Mal in Folge und zum zehnten Mal in elf Monaten.

Zulegen konnte unter den großen acht Sendern ansonsten noch das ZDF, jeweils 0,4 Punkte eingebüßt haben hingegen Vox und Das Erste. Auf den Rängen 9 bis 15 gewannen N24, n-tv und sixx leicht dazu, der große Verlierer heißt hier Super RTL, das von hinten schon den Atem von DMAX spürt. Schwache Zahlen gab es weiter hinten für das WDR Fernsehen (1,1%), das mdr Fernsehen (0,8%) und das Bayerische Fernsehen (0,6%), die damit jeweils auf ihr Minusrekord-Niveau zurück fielen. Positive Rekorde gab es hingegen für zdf_neo mit 0,8% und für Sat.1 Gold mit 0,4%, RTL Nitro und zdfinfo bestätigten ihre Bestleistungen mit 0,8% und 0,7%.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige