Der Push-Terror von Focus Online

Push-Mitteilungen bei News-Apps waren einmal dafür gedacht, wichtige Eilmeldungen auf Mobilgeräte der Nutzer zu bringen. Doch die Bewertung darüber, wann eine Nachricht relevant genug ist, um als Push-Mitteilung versandt zu werden, verschiebt sich. Im Kampf um Aufmerksamkeit und Klicks werden immer mehr Push-Meldungen verschickt . Einen neuen Höhepunkt erreichte diese Unsitte Dienstag und Mittwoch: Focus Online verschickte zehn Push-Nachrichten zur Champions League.

Anzeige

Die beiden Champions League-Halbfinalspiele von Borussia Dortmund und Bayern München fesselten in Deutschland Millionen. Obwohl nach den Hinspielen fast alles entschieden wirkte, verfolgten die Fans gebannt die Rückspiele in Madrid und Barcelona. Online-Seiten und Zeitungen räumten der Vor- und Nachberichterstattung viel Platz ein, die TV-Quoten waren sehr hoch und Sport-Kneipen waren insbesondere am Dienstag gut gefüllt, weil das Spiel Dortmund gegen Real nicht im Free-TV lief.
Keine Frage: Das Ergebnis der Spiele war auf jeden Fall eine Push-Mitteilung wert. Aber Focus Online ging noch weiter. Dienstag wie Mittwoch versandten die Münchner jeweils fünf Fußball-Meldungen auf die Handys ihrer Leser. Kurz vor dem Spiel gab es jeweils eine Push-Mitteilung, die lediglich darauf verwies, dass auf Focus Online nun ein Live-Ticker zum Spiel zu finden sei. Nachrichtenwert: null. 

Doch wofür überhaupt dem Live-Ticker folgen, wenn die wichtigsten Spielereignisse auch ohne weiteres Zutun direkt auf das Smartphone geliefert werden? Jedes Tor wurde als eigene Push-Mitteilung versendet. Beim Dortmund-Spiel gab es am Dienstag um 22.26 Uhr sogar eine Art Zeit-Ansage als Push-Mitteilung: "Noch 10 Minuten Kampf: BVB hält 0:0 bei Real Madrid". Zwei Minuten später kam dann die Mitteilung über das 1:0 der Spanier durch Benzema. 

Nach Abpfiff gab es jeweils die Push-Meldung zum Endstand, kombiniert mit der Information, dass das deutsche Team ins Finale einzieht. Das war dann auch anderen Medien eine Push-Meldung wert. Wer sich wirklich für laufende Aktualisierungen zum Spiel interessierte, wird ohnehin einen Live-Ticker offen gehabt haben. U.a. Sport-Websites bieten zum Teil schon länger einen Toralarm an.
Nachtrag: Wir wurden darauf hingewiesen, dass auch Spiegel Online eine ähnlich hohe Zahl an Push-Meldungen verschickt hat. Im Unterschied zur Focus-App ließen sich die Mitteilungen hier jedoch getrennt von den sonstigen Eilmeldungen abschalten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige