Anzeige

1,46 Mio. sehen Real-BVB-Krimi bei Sky

Am Ende wurde es nochmal richtig spannend zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund. Der Quote hat das sicher nicht geschadet, denn die war erneut hervorragend. 1,46 Mio. sahen das Match am Dienstag bei Sky - ein Marktanteil von 5,3%, mit dem man sich in der Prime Time nur dem Ersten, dem ZDF, RTL und Sat.1 geschlagen geben musste. Für einen neuen Champions-League-Rekord reichte es aber nicht, den hält weiter das Hinspiel zwischen dem FC Bayern und dem FC Barcelona mit 1,54 Mio. Fans.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Real vs. BVB verfehlt Champions-League-Rekord knapp
Der Marktanteil von 5,3% war fast identisch mit dem von FCB-FCB-Spiel vor einer Woche, das 5,4% erreicht hatte. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag die glückliche, weil zu geringe Dortmunder Niederlage sogar vor der FCB-Gala: 800.000 (8,1%) sahen diesmal zu, 790.000 (7,2%) das Bayern-Spiel vor einer Woche. Das Rückspiel in Barcelona wird an diese Zahlen nicht heran kommen, denn bei einer parallelen Free-TV-Ausstrahlung steigen die Champions-League-Zahlen bei Sky nie auf das Niveau von Exklusiv-Spielen. Angemerkt werden muss noch, dass die tatsächliche Zuschauerzahl weit über den gemessenen 1,46 Mio. liegt, denn alle Fans in Kneipen oder Sportsbars werden traditionell nicht mitgezählt.

2. Niederländischer Thronwechsel war ein Zuschauermagnet
Das zweite TV-Großereignis war am Dienstag der Wechsel auf dem niederländischen Königsthron: Beatrix dankte ab, übergab an ihren Sohn Willem-Alexander – und Millionen sahen zu. Schon am Morgen erreichte Das Erste mit seiner Übertragung Traumquoten: 1,47 Mio. sahen von 9.05 Uhr bis 11 Uhr die Abdankung von Beatrix – ein Marktanteil von 30,0%. Als Willem-Alexander zwischen 13 Uhr und 16 Uhr gekrönt wurde, waren es sogar 3,02 Mio. und 30,2%. In der Prime Time war das Ereignis dann auch im ZDF noch ein Hit: 4,63 Mio. sahen die "Traumfabrik Königshaus" – ein guter Marktanteil von 16,4%.

3. "Tierärztin Dr. Mertens" kehrt stark zurück
Zweieinhalb Jahre Pause gab es zwischen der dritten und der vierten Staffel der ARD-Serie "Tierärztin Dr. Mertens" – ein Hit bleibt die Serie dennoch. 4,72 Mio. Leute sahen die erste neue Episode am Dienstagabend – ein Marktanteil von 16,7%. Ohne die parallele ZDF-Sendung "Traumfabrik Königshaus" wäre die Zuschauerzahl sicher noch ein bisschen weiter nach oben geklettert. So wurden die letzten Zahlen der dritten Staffel aus dem Jahr 2010 – mehr als 20% – klar verfehlt. Den Tagessieg holte sich die andere ARD-Serie: "In aller Freundschaft" mit 5,25 Mio. und 18,1% vor der 20-Uhr-"Tagesschau" mit 4,86 Mio. und 18,9%.

4. RTL holt bei 14-49 Dreifach-Sieg, Ulrich Meyer in guter Form
Bei den 14- bis 49-Jährigen gibt es keine ARD- und ZDF-Programme an der Spitze der Charts, sondern vor allem welche von RTL. Den Tagessieg holte sich "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit 1,44 Mio. und 9,3% vor "Bones" und "CSI: Vegas", die mit 1,39 Mio. und 13,6%, sowie 1,38 Mio. und 15,1% etwas unter dem Soll blieben. Bei Sat.1 war überraschenderweise Ulrich Meyers "akte 20.13" das Top-Programm des Tages: 1,02 Mio. (11,1%) sahen das Magazin ab 22.15 Uhr, der Film im Vorprogramm, "Putzfrau Undercover", kam mit 920.000 nur auf 9,5%. Die ProSieben-Comedyschiene startete um 20.15 Uhr mit Two and a Half Men" bei schwachen 9,1% und 8,8%, "2 Broke Girls" erzielte ab 21.15 Uhr mit zwei Folgen halbwegs solide 11,0% und 10,5%, "Apartment 23" ab 22.15 Uhr 10,1% und 10,3%.

5. "Sons of Anarchy" mit durchmischtem Staffelwechsel, SWR, Sport1 und Super RTL mit starken Prime-Time-Zahlen
Abseits der großen vier Sender holte Sky mit den 1,46 Mio. Fußball-Fans die größte Zuschauerzahl, schlug damit auch ProSieben, Vox & Co. Bei Vox war "Glööckler, Glanz und Gloria" mit 1,08 Mio. und 3,8%, bzw. 470.000 14- bis 49-Jährigen und 5,1% ohnehin wieder ein Flop. RTL II kam mit dem "Messie-Team" im jungen Publikum auf 530.000 Seher und 5,6%, kabel eins mit dem "Wixxer" auf 560.000 und 5,8%. Dort startete im Anschluss noch die Serie "Sons of Anarchy" in die neue Staffel. Die letzte Folge der zweiten Staffel kam um 22.05 Uhr mit 450.000 14- bis 49-Jährigen nur auf enttäuschende 4,9%, die erste Folge der neuen Staffel danach mit ebenfalls 450.000 aber auf starke 7,1%. Auch bei den kleineren Sendern gab es noch erwähnenswerte Zahlen: Das SWR Fernsehen lockte mit einem Stuttgarter "Tatort" aus dem Jahr 2009 im Gesamtpublikum 1,06 Mio. (3,7%) an, Sport1 mit dem "Fantalk" zum Champions-League-Spiel 880.000 (3,5%) und Super RTL mit den "Wilden Kerlen 5" 810.000 (2,9%).

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige