Deutsche HuffPo startet im Herbst

Am 15. Juli wird die deutsche Huffington Post in München vorgestellt. Partner der AOL-Tochter ist die Tomorrow Focus AG. Richtig losgehen soll es dann im Herbst. Eine Redaktion inklusive einer Chefredaktion sollen bis dahin aufgebaut sein. Wie in den USA Arianna Huffington soll auch hierzulande eine bekannte Person mit großem Netzwerk und bekanntem Namen als Gesicht des Angebotes fungieren. Zudem hofft der Neuling auf große Blogger-Unterstützung. Diese äußern sich jedoch kritisch.

Anzeige

Am 15. Juli wird die deutsche Huffington Post in München vorgestellt. Partner der AOL-Tochter ist die Tomorrow Focus AG. Richtig losgehen soll es dann im Herbst. Eine Redaktion inklusive einer Chefredaktion sollen bis dahin aufgebaut sein. Wie in den USA Arianna Huffington soll auch hierzulande eine bekannte Person mit großem Netzwerk und bekanntem Namen als Gesicht des Angebotes fungieren. Zudem hofft der Neuling auf große Blogger-Unterstützung. Diese äußern sich jedoch eher kritisch. .

Die Vorstellung der neuen HuffPo findet im Rahmen der von Hubert Burda Media organisierten Digitalkonferenz DLDwomen statt. Passenderweise ist Huffington deren Co-Schirmherrin. Bis dahin soll auch eine rund 15-köpfige Redaktion aufgebaut sein.

Wie in den USA soll auch die deutsche Ausgabe einerseits ein Nachrichtenportal sein, andererseits aber auch „eine Plattform für Meinungsbeiträge, Blogs und Community". Das heißt: Die Macher hoffen darauf, wie bereits in den Staaten, auch hierzulande viele Blogger und andere prominente Autoren einbinden zu können. Bei Carta.info bezweifelt Wolfgang Michal allerdings schon einmal, wo die Redaktion hierzulande 100 Blogger auftreiben möchte, die "für lau arbeiten".

Neben dem redaktionellen Konzept bringen die Amerikaner auch eigene Seiten-Technologie mit. Auch das könnte im Kampf gegen die arrivierten Nachrichtenportale einen gewissen Vorteil bringen.

Huffington hält die Tomorrow Focus AG für „den idealen Partner. Mit ihrer starken Position, der großen Erfahrung im Online-Publishing und profunden Kenntnissen der deutschen Gesellschaft und Kultur können uns Tomorrow Focus AG und Hubert Burda Media besser als jeder andere dabei unterstützen, über das zu berichten, was die Menschen am meisten interessiert."

Erstaunlich ist, dass die 62-Jährige in ihrem Statement auch Hubert Burda Media erwähnt. Der Verlag soll laut Spiegel-Informationen nämlich abgewunken haben, als es um eine Kooperation mit der AOL-Tochter ging. Die Zusammenarbeit wurde geprüft, die Manager sahen allerdings keine Möglichkeit, das Angebot „wirtschaftlich stabil“ zu rechnen.

Das Geschäftsmodell der Huffington Post lässt sich knapp zusammenfassen: möglichst große Reichweite mit möglichst billig produzierten Inhalten vermarkten. Damit haben viele deutsche Verlage ein Problem. Auch widerspricht es den aktuellen Paid Content-Plänen vieler Verlage. Weitere abschreckende Wirkung auf die deutschen Medienmanager hatte zudem immer die Unsicherheit, wie stark sich das Konzept des US-Portals mit dem neuem Leistungsschutzrecht vereinbaren lässt.

„Die Deutsche Huffington Post ist nicht irgendein weiteres Nachrichtenportal. Sie ist eine soziale Plattform, bei der sich alle User mit eigenen redaktionellen Beiträgen beteiligen und engagieren können“, sagt Oliver Eckert, Geschäftsführer von Tomorrow Focus Media: „Sie bietet unserem Publikum ein neuartiges journalistisches Erlebnis und bereichert die deutsche Medienlandschaft um frische, unverbrauchte Stimmen. Wir suchen top ausgebildete Online-Journalisten, die diesen spannenden neuen Weg mit uns gehen wollen.“

Die deutsche Version der Huffpo zu machen, ist sicherlich das spannendste Online-Journalismus-Projekt des Jahres. Die ganze Branche wird interessiert nach München schauen, und dem Netz-Journalismus hierzulande kann die Aufmerksamkeit nur gut tun. Ob es allerdings ein gutes Zeichen für die Verlagsbranche ist, dass kein klassisches Medienhaus bereit war, mit den Amerikanern zu kooperieren, trotz des massiven Drucks den der dramatische Medienwandel ausübt, sei einmal dahingestellt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige