„The Voice Kids“ weiterhin ein stabiler Hit

Erstaunliche Konstanz in den Quoten der neuen Sat.1-Show "The Voice Kids": Nach 22,1% und 21,8% erzielte die dritte Ausgabe am Freitag einen Marktanteil von 21,7% bei den 14- bis 49-Jährigen. 2,31 Mio. sahen zu - das reicht für den klaren Tagessieg vor "GZSZ" und "Let's Dance". Im Gesamtpublikum gewann stattdessen "Wer wird Millionär?" vor dem ZDF-Krimi "Die Chefin". Bei den kleineren Sendern trumpfte Super RTL mit "Der König der Löwen 3" auf. Die Terrorjagd in Boston stieß hingegen nicht auf großes Interesse.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "The Voice Kids" auch beim dritten Mal bei 22%
So stabil die Marktanteile der neuen Talentshow bisher sind, so interessant wird nun die Frage, ob es bei der ersten "Battle"-Show in der kommenden Woche auch so bleibt, oder ob nur die "Blind Auditions" auf so hohes Interesse gestoßen sind. Wie auch immer: Erst einmal kann sich Sat.1 über erneut grandiose Zahlen von 2,31 Mio. 14- bis 49-Jährige und 21,7% freuen. Der klare Tagessieg am Freitagabend. Und: Die "Ladykracher" erzielten im Anschluss mit 1,29 Mio. noch 14,1%.

2. "Let’s Dance" verliert leicht, ProSieben schwach
Nicht mehr ganz so stabil sehen die Zahlen von "Let’s Dance" bei RTL aus. Nach 19,6% und 19,3% in den beiden Vorwochen fiel die RTL-Show diesmal auf 18,1%, also um mehr als einen Prozentpunkt nach unten. 1,70 Mio. 14- bis 49-Jährige sorgten für diesen Marktanteil – und für den dritten Platz in den Tages-Charts hinter "GZSZ" (1,79 Mio. / 21,8%). "Wer wird Millionär?" kam nur auf 1,52 Mio. und 14,6%. Mies lief der Abend für ProSieben: "Next" wollten nur 950.000 14- bis 49-Jährige sehen – unschöne 8,9%. "Primeval: New World" fiel danach mit 510.000 auf erneut desaströse 5,2%.

3. Bostoner Terroristenjagd lässt Zuschauer kalt
In den USA war es das TV-Ereignis des Tages: Rund um die Ihr übertrugen die Nachrichtensender die Jagd auf den inzwischen gefassten zweiten Verdächtigen, der für die Explosionen beim Bostoner Marathon verantwortlich gewesen sein soll. Und auch in Deutschland sprang der eine oder andere Infosender auf und übertrug stundenlang live. Allerdings: So groß war das Interesse der Zuschauer nicht. So lagen die Tages-Marktanteile von N24 und n-tv mit 1,2% und 1,1% nur leicht über deren Normalniveau von 1,1% und 0,9%. Und auch die Sondersendungen in den großen Sendern waren keine Zuschauermagneten: Das "ZDF spezial" kam um 19.25 Uhr mit 3,18 Mio. Sehern auf 13,6%, der "ARD-Brennpunkt" mit 3,97 Mio. auf 13,4%. Solide Werte, aber keine Quoten-Sensation.

4. "Wer wird Millionär?" gewinnt das Gesamtpublikum vor "Die Chefin"
Ein relativ enges Rennen gab es an der Spitze der Gesamtpublikums-Charts. Am Ende setzte sich "Wer wird Millionär?" durch – mit 4,93 Mio. Zuschauern und 16,1%. Über der 4-Mio.-Marke landeten zudem noch sechs weitere Programme, fünf davon im engen Korridor von 4,11 Mio. bis 4,15 Mio. Platz 2 der Freitags-Charts ging dabei an "Die Chefin" mit 4,35 Mio. und 14,0%, dahinter folgt die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 4,15 Mio., "Let’s Dance" mit ebenfalls 4,15 Mio., ARD-Drama "Die letzte Fahrt" mit 4,14 Mio., "Der Landarzt" mit 4,13 Mio. und die "Letzte Spur Berlin" mit 4,11 Mio.

5. Super RTL schlägt mit "König der Löwen 3" Vox und RTL II
Bei den kleineren Sendern trumpfte vor allem Super RTL auf, das mit dem "König der Löwen 3" 550.000 14- bis 49-Jährige lockte und damit grandiose 5,1% erzielte. Damit schlug der Sender sogar Vox, wo "Law & Order: Special Victims Unit" und "Lie to me" bei miesen 4,8% und 4,7% hängen blieben. Auch RTL II landete mit den "Schwerter des Königs" (530.000 / 4,9%) hinter Super RTL, einzig kabel eins blieb mit "Castle" (5,5%) und "The Mentalist" (5,2%) knapp davor. Im Gesamtpublikum erreichte "Der "König der Löwen 3" 1,10 Mio. Zuschauer und gute 3,6%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige