Anzeige

RTL-Sender bald bei Zattoo empfangbar

Ab Sommer können Nutzer die Sender der RTL-Grupp über den Live-Internet-TV-Anbieter Zattoo empfangen. Allerdings nur gegen Bezahlung: Sie werden ins kostenpflichtige Programm Zattoo HiQ aufgenommen. Damit liefert RTL Deutschland seine Sender RTL, VOX, n-tv, RTL Nitro, Super RTL und RTL II ab dem Sommer auch im Web auf Smartphones und Tablets aus

Anzeige

Die Vertragsschließung überrascht ein wenig, da sich sowohl RTL Deutschland als auch ProSiebenSat.1 skeptisch gegenüber dem Internetdienst gezeigt hatten. Offizieller Grund dafür waren die ausgestrahlten Werbespots nach Programmwechsel. Die Aufnahme der Sender in das kostenpflichtige, aber werbefreie Programm Zattoo HiQ soll dieses Ärgernis ausräumen.
Die beschlossene Zusammenarbeit zwischen Zattoo und RTL Deutschland könnte eine Grundlage für neue Verhandlungen mit P7S1 bedeuten. Zattoo strahlt in Deutschland bislang nur öffentlich-rechtliche und kleinere private Sender aus, deswegen könnte die Zusammenarbeit mit RTL und P7S1 den Durchbruch in Deutschland bringen. "Das ist ein Meilenstein", bestätigt Nick Brambring, CEO von Zattoo. "Der deutsche Markt für Live-TV im Internet hat enormes Wachstums-Potential. Wir freuen uns über das Vertrauen von RTL in uns und unser Produkt. Die Kooperation kann wegweisend sein. Zattoo ist ein zuverlässiger und attraktiver Partner für Sendeanstalten. Gewinner sind natürlich auch die Nutzer, die ihr Live-Fernsehen auf allen wichtigen Endgeräten mit Internet-Anschluss empfangen können."

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige