Polit-Talk: rbb zeigt „Thadeusz und die Beobachter“

Am Dienstag läuft im rbb die Talkshow „Thadeusz und die Beobachter“ an. Ab 22.15 Uhr diskutieren Jörg Thadeusz und ein Journalisten-Quartett über politische Ereignisse und Entwicklungen. Der Sender setzt auf gute Verständlichkeit und unterschiedliche Blickwinkel anstatt auf erwartbare Positionen.

Anzeige

Einmal im Monat will rbb-Moderator Jörg Thadeusz zusammen mit jeweils vier Journalisten die aktuelle Politik „unterhaltsam und verständlich besprechen“. Nach amerikanischem Vorbild werden hier keine Vertreter von bestimmten Positionen eingeladen, sondern Hauptstadtjournalisten diskutieren an Stelle von Politikern zu festlegten Themen.
Am Ende jeder Sendung muss jeder Journalist in 60 Sekunden ein komplexes Thema anschaulich erklären, etwa den EU-Rettungsschirm. „Im besten Fall soll die Sendung widerlegen, dass man aus Talkshows meistens dümmer herauskommt, als man hineingeht“, sagt Claudius Seidl, einer der vier Journalisten, die am Dienstag über den Auftakt des NSU-Prozesses, Offshore Leaks und Zypern und das konservative Weltbild der CSU hinsichtlich der Homo-Ehe diskutieren. Die anderen Gäste sind Mely Kiyak, Elisabeth Niejahr und Hajo Schumacher.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige