Sky: Leverkusen und Wolfsburg ohne Fans

Fernsehen Das Duell der beiden Werksclubs aus Leverkusen und Wolfsburg war bei Sky der Flop des Spieltags. Nicht einmal 5.000 Leute entschieden sich am Samstagnachmittag für das Spiel - eine offizielle Quote von 0,00 Mio. Und das an einem Nachmittag, an dem mit 1,45 Mio. der zweitbeste Sky-Wert der laufenden Saison erreicht wurde. Stärkstes Einzelspiel war hingegen die Meisterkrönung des FC Bayern in Frankfurt, am Abend überzeugten der Hamburger SV und der SC Freiburg.

Werbeanzeige

Der 28. Spieltag begann mit einem recht guten Freitags-Wert: 400.000 Fans schalteten das Match zwischen Hoffenheim und Düsseldorf ein – angesichts der Querelen in Hoffenheim und der allmählich wieder aufkeimenden Spannung im Abstiegskampf haben offenbar viele eingeschaltet. Noch viel besser lief es am Samstag: 1,45 Mio. schalteten um 15.30 Uhr ein – mit dem Wissen, dass an diesem Nachmittag wohl der Deutsche Meister gekürt wird. Nur einmal gab es bei Sky in der laufenden Saison noch mehr Zuschauer: 1,48 Mio. am 9. März – u.a. mit dem Derby Schalke-Dortmund.

Die meisten Zuschauer, 800.000 der 1,45 Mio. entschieden sich dabei auch diesmal für die Konferenz. Stärkstes Einzelmatch war das zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern: 420.000 wollten sehen, ob die Bayern Meister werden. Werder Bremen und Schalke 04 sahen 190.000 Fans, das Spiel zwischen Dortmund und Augsburg nur 60.000, Mönchengladbach-Fürth 30.000 und Leverkusen-Wolfsburg wie erwähnt weniger als 5.000, also offiziell 0,00 Mio.

Am Abend verfolgten noch 710.000 Fans das Spiel zwischen dem Hamburger SV und dem SC Freiburg, der Sonntag brachte mit 410.000 Zuschauern für Nürnberg und Mainz, sowie 520.000 für Hannover und Stuttgart eher unterdurchschnittliche Zahlen.

In der von MEEDIA errechneten Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen bleibt auf den ersten vier Plätzen alles beim Alten: der FC Bayern führt souverän vor Dortmund, dem HSV und Frankfurt. Dahinter überholten Bremen und Schalke Borussia Mönchengladbach. Der VfL Wolfsburg fällt von 12 auf 14, ganz hinten hat Augsburg nun wieder Fürth überholt.

In der bereinigten Tabelle, in der wir nur Spiele werten, die parallel zu anderen stattfinden, also die am Samstagnachmittag und aus englischen Wochen, haben Wolfsburg und Leverkusen ihre Plätze bestätigt. Die beiden Werksclubs sind nämlich 17. und 18. Mit anderen Worten: Finden andere Spiele statt, schaut kaum jemand die Matches des Duos. Kein Wunder also, dass es im direkten Aufeinandertreffen einen der raren 0,00-Mio.-Werte gab.

Oben hat Schalke 04 den Konkurrenten aus Dortmund von Platz 2 verdrängt, Eintracht Frankfurt profitierte vom Bayern-Spiel und belegt nun Rang 4.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

TV-Tipps für Samstag, den 26.04.2014

Dr. Kai Gniffke, die Ukraine und die Arroganz der “Tagesschau”

TV-Tipps für Montag, den 30.06.2014

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*