Die Facebook-Freunde des Bernd Buchholz

Ex-Medienmanager entdeckt Facebook: Seit wenigen Tagen ist der Neu-Wahlkämpfer Bernd Buchholz beim US-Network. Immerhin will er im Herbst für die Nord-FDP in den Bundestag einziehen. Doch statt Partei- und Regional-Größen folgt dem ehemaligen Gruner + Jahr-Boss noch immer das Who-is-Who der Medienbranche. Das zeigt: Mit Buchholz tritt ein Kandidat an, den wohl fast jeder deutsche Journalist kennt, der aber auf den Marktplätzen zwischen Hamburg und Kiel noch weitgehend unbekannt ist.

Anzeige

Vor rund einer Woche setzte sich der Ahrensburger Buchholz in einer Kampfabstimmung gegen zwei weitere Bewerber durch und sicherte sich so hinter Wolfgang Kubicki den zweiten Listenplatz der Nord-FDP. Damit dürften die Chancen für Buchholz tatsächlich ganz gut stehen für die Liberalen in den Bundestag einzuziehen.

Wie es sich für jeden modernen Wahlkämpfer gehört, hat der ehemalige Medienmanager seit dem 19. März auch eine eigene Facebookseite. Neben ein paar FDP-Fahnen blickt Buchholz ernst und charismatisch seine Fans an. Allerdings ist die Seite noch kein echter Renner. Lediglich 559 Fans konnte der Politiker bislang gewinnen. Unter ihnen jedoch deutsche Medienprominenz wie dpa-Chefredkateur Wolfgang Büchner, Welt-Chefredakteur Jan-Eric Peters, der neue stern-Macher Dominik Wichmann, das SZ-Magazin-Duo Michael Ebert und Tim Klotzeck oder die Springer-Manager Christoph Keese und Peter Würtenberger. Die Liste ließe sich beliebig verlängern.

Was fehlt sind – zumindest bei Facebook – die politischen Freunde. Immerhin gehört der Kreisverband der FDP Nordstormarn-Bad Oldesloe und ein paar Hinterbänkler zu den Fans des Neu-Politikers. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige