Münster-Mission: Schweiger-Quote killen

Früher stellt sich vor jedem „Tatort“ nur die Frage: lohnt sich der Krimi? Heute wird bereits im Vorfeld das Quoten-Potential des jeweiligen Ermittlerteams diskutiert. Bis zum ersten Til Schweiger-Einsatz waren Thiel und Boerne aus Münster die unangefochtenen „Tatort“-Könige. Am Sonntag haben sie die Chance den Quoten-Thron zurück zu erobern. Unterstützt werden sie dabei von einer ausgeklügelten PR-Strategie, die vor allem auf Jörg Kachelmann und eine Ronald Kaiser-Klage setzt.

Anzeige

Via Bild erfuhren Millionen Deutsche am heutigen Freitagmorgen, dass Roland Kaiser wegen des Titelsongs „Egoist“ zum neuen Münster-„Tatort“ gegen seinen Produzenten Jack White gerichtlich vorgeht. Kaiser will verbieten, dass das Stück als Bonustrack auf seinem aktuellen Live-Album kommt.

In dem Krimi spielt Kaiser den Schlagerstar Roman König. In dessen Umfeld ermitteln Axel Prahl und Jan-Joseph Liefers alias Thiel und Boerne gewohnt leicht und locker. Für eine besondere Würze sorgt diesmal der Umstand, dass die Rolle von König bzw. eines Mordes, der in Verbindung mit dem Schlagerstar steht, mit Anspielungen und Bezügen zum Fall Kachelmann nur so gespickt ist. Eigentlich ein gefunden Fressen für Boulevard-Medien.

Nach dem die Kachelmann-Story nur so halb zündete, kam Bild jetzt mit der Kaiser-Klage. Sie kommt zum exakt richtigen Zeitpunkt. Die Veröffentlichung am heutigen Freitag ist natürlich kein Zufall. Der Schlagersänger weiß nicht erst seit gestern, dass der Titelsong zum „Tatort“ auf der Live-Platte ist. Allerdings hätte sich die Meldung über eine gerichtliche Auseinandersetzung vor zwei Wochen einfach versendet. Zwei Tage vor der Ausstrahlung des Krimis, ist sie auf einmal relevant.

Interessant wird es sein zu beobachten, ob am Samstag oder Sonntag noch eine weitere Story zum Münster-„Tatort“ die Aufmerksamkeit für den Film steigern wird. Das Ziel der PR-Offensive ist klar: Der WDR, die Schauspieler und auch Roland Kaiser hoffen, dass der Krimi seine Spitzenposition im Quoten-Ranking zurück erobern kann. Mit 12,57 Millionen Zuschauern holte Til Schweiger gerade einen Bestwert für die vergangenen 20 Jahre. Davor hielten die Münsteraner diesen Rekord mit 12,11 Millionen Zuschauern.

Vielleicht verschafft gerade Roland Kaiser dem „Tatort“ die fehlenden Zuschauer zum neuen Rekord. Denn Schlagerstars können durch die Quoten steigern. Das bewies gerade am gestrigen Donnerstag Helene Fischer bei der Echo-Verleihung. Nur wegen der Schnulzen-Sängerin schalteten rund eine Million Zuschauer mehr ein.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige