Anzeige

Apps deutlich beliebter als mobile Websites

85 Prozent der Smartphone- und Tablet-Nutzer ziehen Apps einer mobilen Website vor. Das ist das Ergebnis einer Studie der US-Firma Compuware. Und das, obwohl über die Hälfte der Befragten bereits Negativ-Erfahrungen mit Apps gemacht hat, etwa mit einem Crash oder langsamen Ladezeiten. Geduldig sind die Nutzer der Studie zufolge ohnehin nicht mit ihren Anwendungen: 79 Prozent geben einer App, wenn sie beim ersten Mal nicht funktioniert, maximal noch zwei Versuche.

Anzeige
Anzeige

Allerdings wurde wurde nicht explizit danach gefragt, ob Nutzer nun eine App oder eine Mobil-Website bevorzugen würden. Studien-Teilnehmer sollten angeben, weshalb sie eine App gegenüber eine Mobil-Seite bevorzugen würden. Die genannten Gründe ergeben zusammen den Wert von 85 Prozent. Drei Prozent sagten "keiner der genannten" und elf Prozent gaben an, sie würden weder Apps noch mobile Seiten bevorzugen. Das Ergebnis von 85 Prozent App-Fans muss man insofern ein bisschen mit Vorsicht genießen.
Allerdings: Gerade einmal ein Prozent widersprach und gab an, mobilen Seiten den Vorzug zu geben. Interessant auch der Blick auf die Gründe für Apps: 55 Prozent sagen, sie seien praktischer, 48 Prozent, sie seien schneller und 40 Prozent, sie seien leichter zu navigieren.
Mehr als die Hälfte der Nutzer, genauer 56 Prozent, haben bereits Probleme mit Anwendungen auf ihrem Smartphone gehabt. Der häufigste Fehler ist demnach, dass eine App abstürzt aber auch, dass sie nur langsam oder gar nicht startet. 79 Prozent der Teilnehmer erklärten, dass sie eine App maximal dreimal testen würden. Wenn sie dann nicht wie gewünscht funktioniert, wird die App gnadenlos aussortiert.
Das kann dann auch negative Folgen auf die Firma haben,die die App angeboten hat: 34 Prozent der befragten Nutzer würden dann Ausschau nach der App eines Wettbewerbers halten, 31 Prozent würden über ihre schlechte Erfahrung berichten, 26 Prozent der App eine schlechte Bewertung geben. Das trifft die App-Anbieter doppelt negativ, denn 84 Prozent der Befragten gaben in der Studie an, die Bewertungen in den App-Stores seien für ihre Entscheidung eine App zu laden, bedeutend. Zusätzlich gaben 31 Prozent der Befragten an, nach einer App-Enttäuschung Produkte der jeweiligen Firma mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit zu konsumieren.
Die Studie ist nach Angaben von Compuware repräsentativ. Im Oktober vergangenen Jahres wurden 3.534 Personen befragt, darunter auch 508 aus Deutschland.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*