Glööckler-Doku-Soap kehrt als Flop zurück

Geht die TV-Karriere von Harald Glööckler wieder zu Ende? Seine Vox-Doku-Soap "Glööckler, Glanhz und Gloria" startete am Dienstag zumindest nicht sehr erfolgreich. Nur 760.000 14- bis 49-Jährige sahen zu, der Marktanteil von 6,4% lag klar unter dem Vox-Normalniveau. Bei ProSieben startete die Comedyserie "Apartment 23" immerhin solide bis ordentlich, die Tagessiege gingen aber an "GZSZ" im jungen Publikum und "Um Himmels Willen" insgesamt. Und Sky lockte mit der Champions League ein Millionenpublikum.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Glööckler klar unter dem Soll
Die 760.000 14- bis 49-Jährigen, die "Glööckler, Glanz und Gloria" am Dienstag einschalteten, entsprachen also einem Marktanteil von 6,4%. Zum Vergleich: Der Durchschnitt des Senders lag in den vergangenen 12 Monaten bei 7,7%, also klar darüber. Glööckler sollte in den kommenden Wochen also ein gutes Stück zulegen, ansonsten wird es womöglich keine dritte Staffel seiner Soap mehr geben. Allenfalls solide Zahlen erreichte "Das Messie-Team" bei RTL II: Den Staffelauftakt schalteten 680.000 junge Zuschauer ein – 5,8%. Noch kleiner war das Publikum von kabel eins: 630.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für "Jackie Chan – Das Medaillon" – blasse 5,5%.

2. "Apartment 23" startet solide
Ein paar mehr Zuschauer hatte sich wohl auch ProSieben erhofft. 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die erste Episode der Comedyerie "Apartment 23" – solide 11,4%. Immerhin: Folge 2 kam im direkten Anschluss mit 1,12 Mio. jungen Zuschauern auf ordentliche 12,4%. Vorher erzielten "Two and a Half Men" und "2 Broke Girls" mit 1,44 Mio. bis 1,60 Mio. 12,3% bis 13,2%. Den Tagessieg sicherte sich aber erneut RTL: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (2,32 Mio.), "Bones" (2,30 Mio.) und "CSI: Vegas" (2,24 Mio.) sprangen allesamt und als einzige Dienstags-Programme über die 2-Mio.-Marke und holten Marktanteile von 19,0% ("CSI") bis 23,2% ("GZSZ") – also starke Zahlen. Sat.1 blieb mit "Für meine Kinder tu‘ ich alles" unter dem Soll: 1,10 Mio. reichten nur für 9,5%.

3. Millionenpublikum sieht Champions League bei Sky
Fast ein neuer Rekord: 1,08 Mio. Fans (3,7%) sahen am Dienstagabend ab 20.45 Uhr die Champions League bei Sky – erst einmal erreichte der Pay-TV-Anbieter mit der Königsklasse ein noch größeres Publikum. Interessant: Nur knapp die Hälfte der Leute (530.000) sahen dabei das Spiel von Borussia Dortmund. Offenbar strahlte auch das andere Spiel zwischen Manchester United und Real Madrid einen großen Reiz aus, denn 480.000 sahen die Konferenz beider Matches und 70.000 entschieden sich für die Einzeloption Manchester-Madrid.

4. ARD-Serien siegen erneut souverän
Bis ein anderer Sender an einem Dienstagabend dauerhaft dem Ersten Konkurrenz machen kann, wird es sicher noch ein paar Jahre dauern. Zu stark sind die ARD-Serien immer noch. Auch diesmal: 6,72 Mio. sahen um 20.15 Uhr "Um Himmels Willen", 6,28 Mio. danach "In aller Freundschaft" – Traum-Marktanteile von 20,8% und 19,8% und der klare Sieg gegen alle anderen Sender. Der schärfste Prime-Time-Konkurrent war RTL-Serie "Bones" mit 3,97 Mio. Sehern, das ZDF erreichte mit seiner "ganzen Wahrheit über Fitness" um 20.15 Uhr nur enttäuschende Zahlen von 3,11 Mio. und 9,6%.

5. arte und Bayerisches Fernsehen mit starken Prime-Time-Zahlen
Bei den kleineren Sendern taten sich um 20.15 Uhr vor allem arte und ein paar Dritte der ARD hervor. arte erreichte mit der Doku "Töte zuerst! – Der israelische Geheimdienst Schin Bet" 530.000 Zuschauer – ein für arte-Verhältnisse toller Marktanteil von 1,7%. Im Bayerischen Fernsehen sprang ein sieben Jahre alter Maria-Furtwängler-"Tatort" auf Werte von 1,36 Mio. und 4,2% – auch das sind starke Zahlen. Das NDR Fernsehen lockte mit dem Magazin "Visite" 1,03 Mio. (3,2%) und das SWR Fernsehen mit einem zehn Jahre alten Ulrike-Folkerts-"Tatort" 860.000 (2,7%).

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige