Anzeige

Anita Zielina wird Online-Chefin beim stern

Anita Zielina wird zum 1. Mai 2013 Managing Editor des stern für den Bereich "Online". In ihrer zukünftigen Funktion soll Zielina den Online-Auftritt des stern gestalten und weiterentwickeln. Die 32-Jährige war zuvor fast 10 Jahre lang in Österreich beim Standard aktiv, zuletzt als stellvertretende Chefredakteurin für Print und Online. Gleichzeitig hat der stern weitere Personalien bekanntgegeben, die durch die neue Redaktionsorganisation entstanden sind.

Anzeige

"Mit Anita Zielina konnten wir eine herausragende Onlinestrategin für die Marke stern gewinnen, die uns für die Weiterentwicklung des Webauftritts entscheidende Impulse geben wird", sagt Dominik Wichmann, stern-Chefredakteur. Durch ihre digitale Expertise sei die Österreicherin eine wertvolle Ergänzung des stern-Teams. 
Zielina beschäftigte sich in den vergangenen Jahren unter anderem mit der Entwicklung von Contentstrategien, Social Media, User Engagement und konvergenten Newsrooms. Sie war zudem die erste österreichische Journalistin, die in das renommierte Fellowship-Programm der Stanford University, Kalifornien aufgenommen wurde. Als Knight Fellow absolvierte die gebürtige Wienerin eine Ausbildung für Innovation, Entrepreneurship und Leadership im Medienbereich, bevor sie in die Chefredaktion des "Standard" wechselte. 
Auch für die weiteren Positionen der neuen Redaktionsstruktur gab der stern die Besetzung bekannt. Die sechs Managing Editors und damit verantwortliche Blatt- und Sitemacher sind: Lorenz Wolf-Doettinchem, Rüdiger Barth, Florian Gless, Sabine Kartte, Wencke Tzanakakis und die bereits genannte Anita Zielina. Die vier erstgenannten betreuen jeweils einen der vier Heftteile in der neuen Struktur des stern. New Channels übernimmt Wencke Tzanakakis. Alle sind für jeweils zwei Jahre berufen und Mitglieder der Chefredaktion. 
Unterstützung erhalten die Managing Editors von fünf Managing Designern: Susanne Gräfe, Felix Bringmann, Christiane Kapaun, Tanja Senghaas und Bernd Adam. Die vier Ressorts "Deutschland", "Welt," "Leben" und "Wissen" werden von Doppelspitzen geleitet. Norbert Höfler und Dr. Florian Güßgen übernehmen das Ressort "Deutschland" mit den deutschen Außenbüros. Sobald die Integration von stern.de und stern abgeschlossen ist, wechselt Frank Thomsen in die Ressortleitung und Norbert Höfler geht als Korrespondent nach New York. Verantwortlich für das Ressort "Welt" und damit auch für alle stern-Korrespondenten sind Cornelia Fuchs und Giuseppe Di Grazia. Das Ressort "Leben" führen Ulla Hockerts und Stephan Draf, das Ressort "Wissen" Dr. Anika Geisler und Christoph Koch.
Die Leitung der Bildredaktion verbleibt bei Andreas Kronawitt und Andreas Trampe. Zuständig für die Grafik werden Frances Uckermann und Mark Ernsting. Zu ihren Teams gehören die Titelgrafik unter Derik Meinköhn, die Infografik unter Bettina Müller und die Bildtechnik wie bisher unter Tanja Metzner.
Die Führung der Textteams liegt bei Arne Daniels, Thomas Schumann und Peter Meroth. Oliver Schröm zeichnet weiterhin für Investigative Recherche verantwortlich. Dr. Jochen Murken und Ursula Hien betreuen auch in Zukunft Dokumentation und Lektorat. Die Leitung des neu geschaffenen Bereichs "Redaktions- und Organisationsentwicklung" übernimmt Annegret Bieger.
Dagmar Gassen betreut künftig Themen der Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie. Der ehemalige Ressortleiter Kultur und Unterhaltung, Kester Schlenz, konzentriert sich auf das Schreiben: als Autor für den stern – und das ressortübergreifend. Mit an Bord sind außerdem vier ehemalige Mitarbeiter der Financial Times Deutschland: Karin Prummer, Jarka Kubsova, Lukas Heiny aus dem ehemaligen Ressort Agenda der FTD und Andrea Rungg aus dem Unternehmens-Ressort. 

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige