MDS: Altverleger Dieter Schütte ist tot

Die Mediengruppe M. DuMont Schauberg verliert eine ihrer prägendsten Persönlichkeiten: Im Alter von 89 Jahren ist der langjährige Verleger Dieter Schütte gestorben. Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende starb bereits am Freitag. Allerdings gab der Verlag den Verlust erst am heutigen Ascher-Mittwoch bekannt. In einem Nachruf schreibt Altverleger Alfred Neven DuMont, dass mit Schütte auch der Aufstieg des Hauses zu einem „der führenden Verlagshäuser Deutschlands“ verbunden sei.

Anzeige

Die Verbindung zwischen den Familien DuMont und Schütte besteht bereits seit 1950. Damals heiratete Dieter Schütte die Tochter von August Neven DuMont, Brigitte. Zehn Jahre später trat Schütte dann als persönlich haftender Gesellschafter in den Verlag M. DuMont Schauberg (MDS) ein. Im Jahr 1972 folgte die Umwandlung in eine Kommanditgesellschaft, in der er den Posten eines geschäftsführenden Gesellschafters übernahm. Im Jahr 1990 wechselte Schütte in den Aufsichtsrat, dessen Ehrenmitglied er nach seinem Ausscheiden im Jahr 2003 blieb.

Sein Sohn Christian DuMont Schütte, ist heute Verleger und Vorstandsmitglied der Mediengruppe M. DuMont Schauberg. 
In einem langen Nachruf gedenkt Afred Neven DuMont seinem Geschäftspartner. Am Ende schreibt er: "Das Testament ist: Wenn die Verantwortlichen einer Familiengesellschaft auf der einen Seite ihre Begabungen in ein Unternehmen voll einbringen, aber daneben ihre Empfindungen wenn nötig für den Gewinn des Ganzen zurückstellen, um der Sache zu dienen und das Gemeinsame zu sehen und zu wahren, kann ihr immer wieder auch eine Zukunft gegeben sein."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige