Bayern und Schalke knacken die Mio.-Marke

Ein Bundesliga-Spieltag ganz nach Geschmack des FC Bayern: Während die Konkurrenten Punkte verloren, gewannen die Bayern souverän gegen Schalke 04 - und 1,11 Mio. Fans sahen am Samstagabend bei Sky zu. Mit dieser Zuschauerzahl war das Spiel FCB-S04 das bisher vierterfolgreichste der laufenden Saison. In der von MEEDIA errechneten Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen baut der FCB seinen Vorsprung weiter aus, führt vor Dortmund und Bremen.

Anzeige

Der 21. Spieltag begann wegen des Länderspiels am Mittwoch diesmal nicht schon am Freitag, sondern erst am Samstagnachmittag. Gleich sechs Partien standen daher zur traditionsreichsten Bundesliga-Anstoßzeit an. Dennoch gab es hier mit 1,13 Mio. keine höhere Zuschauerzahl als sonst, wohl auch deswegen, weil die beiden Zuschauermagneten Bayern und Schalke erst um 18.30 Uhr spielten. Die meisten 15.30-Uhr-Zuschauer (700.000) entschieden sich wie immer für die Konferenz.

Das erfolgreichste Einzelmatch war am Samstagnachmittag das zwischen Dortmund und dem HSV: 210.000 Fans sahen das sensationelle 1:4. 110.000 Zuschauer entschieden sich stattdessen für Frankfurt und Nürnberg, 50.000 für das Derby zwischen Mönchengladbach und Leverkusen, 40.000 für das zweite 1:4 zwischen Stuttgart und Bremen, nur 20.000 für Hannover vs. Hoffenheim und ganze 10.000 für das Spiel zwischen Fürth und Wolfsburg.

Am Abend gab es dann das erfolgreichste Match des Spieltags: 1,11 Mio. sahen das 4:0 des FC Bayern gegen Schalke 04. Nur drei Spiele waren in der laufenden Saison 2012/13 bisher noch stärker, an der Spitze weiterhin die Partie zwischen dem Hamburger SV und Bayern München vom 10. Spieltag mit 1,26 Mio. Sehern. Die beiden Sonntags-Spiele kamen nur gemeinsam über die Mio.-Marke: 510.000 sahen um 15.30 Uhr Augsburg und Mainz zu, 570.000 im Anschluss Freiburg und Düsseldorf.

In der von MEEDIA aus allen Einzelspiel-Quoten errechneten Tabelle gab es in der ersten Hälfte keine Veränderungen: Bayern München baute seinen Vorsprung dank der 1,11 Mio. Zuschauer aus dem Schalke-Spiel weiter aus, Schalke wiederum pirschte sich wieder an die Plätze 2 bis 4 heran, blieb allerdings vorerst weiter auf Rang 5. Den ersten Plätzetausch gibt es auf den Rängen 10 und 11: Fortuna Düsseldorf schob sich am 1. FC Nürnberg vorbei. Der größte Aufsteiger ist aber Mainz 05, das sich wegen des Sonntags-Spiels von 15 auf 12 verbesserte. Hoffenheim fiel hingegen von 1 auf 16. Schlusslichter bleiben Augsburg und Fürth. Interessanterweise sehen die beiden ersten und die drei letzten Plätze damit nun genau so aus wie in der sportlichen Bundesliga-Tabelle.

In der bereinigten Tabelle, in der wir nur die Spiel werten, die in direkter Konkurrenz zu diversen anderen stattfinden, also vor allem die am Samstagnachmittag, gibt es ebenfalls nur kleine Veränderungen: Der HSV zieht z.B. an Nürnberg vorbei, Mönchengladbach an Fürth. Vorn bleiben Bayern, Schalke und Dortmund, auf den beiden letzten Plätzen die beiden letzten Plätzen Wolfsburg und Leverkusen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige