Anzeige

Fremdgehportal wirbt mit Rainer Brüderle

Seit heute Morgen um 11 Uhr hängt Rainer Brüderle auf 120 Quadratmetern als Plakat unweit des Berliner Bahnhofs Zoo. Schon Wahlkampf? Mitnichten. Das Fremdgeh-Portal Ashley Madison hat einmal mehr die Gelegenheit ergriffen und versucht mit einem Politiker-Fehltritt Werbung zu machen. "Diskreter und anonymer als jede Hotelbar" ist auf den Plakat zu lesen. Gegenüber MEEDIA verrät das Portal: Es handelt sich um eine Einzelaktion.

Anzeige
Anzeige

Es ist nicht das erste Mal, dass Ashley Madison mit bekannten Politikern wirbt. In Deutschland gab es bereits Plakate mit Horst Seehofer. Bei früheren Aktionen des Portals, bei denen in Großbritannien zum Beispiel mit Prince Charles und in Italien mit Silvio Berlusconi geworben wurde, seien die Plakate schnell entfernt worden, verrät ein Firmensprecher. Hier sei man gegen die Plakate vorgegangen. "In Deutschland rechnen wir damit eigentlich nicht", betont das Unterehmen. 
Das Plakat mit Rainer Brüderle sei derzeit das einzige seiner Art. Es hängt unweit des Bahnhofs Zoo in Berlin. Die Location habe man gewählt, da man hier die Aktion schnell verwirklichen konnte. Weitere sind zunächst nicht geplant, ausschließen will man es aber auch nicht, heißt es gegenüber MEEDIA.

Man betont, das Plakat sei auch ein Stück weit Kritik. Männer in Machtpositionen würden immer wieder glauben sich alles erlauben zu können. Doch diese Zeiten änderten sich. Die Botschaft des Plakats: Statt am Arbeitsplatz solle man lieber diskret über das werbende Fremdgehportal nach einer Affäre suchen. Hier könnten die Frauen auch bei ungewollten Annäherungsversuchen mit einem Klick die Geschichte beenden.
Ob diese Botschaft ankommt? Sicher dürfte sein: Das Plakat wird Aufmerksamkeit erreichen und viral durch die Social Networks verbreitet werden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*