CSU kritisiert Facebook-App „Bang with Friends“

CSU-Spitzenpolitikerinnen protestieren gegen die Facebook-Anwendung "Bang with Friends". Bundesverbraucherschutz-Ministerin Ilse Aigner sieht es laut dem Focus kritisch, dass Facebook-Freunde sehen können, welche Freunde die Dating-App nutzen. "Welche Apps jemand nutzt, sollte man nur sehen können, wenn dies aktiv freigegeben wird", sagte Aigner dem Magazin.

Anzeige

Die neue App mache zudem Gefahren der angekündigten Facebook-Suche deutlich. "Stimmen die Ankündigungen, könnte man sogar gezielt danach suchen, wer im Freundeskreis diese App installiert hat", warnte Aigner.
Auch Bayerns Justizministerin Beate Merk kritisiert "Bang with Friends". Eine App mit einem solchen Angebot habe bei Facebook nichts zu suchen: "Es kann nicht sein, dass ein soziales Netzwerk als Sexbörse unterster Schublade missbraucht wird."
Mit der kritisierten Anwendung können Nutzer andere Nutzer aus ihrem Freundeskreis finden, die die Anwendung ebenfalls nutzen und ihr sexuelles Interesse aneinander bekunden. Die App erlebt derzeit vor allem in den USA gerade einen Hype.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige