Warum Vietnamesen Georgina lieben

Georgina ist aus dem Dschungelcamp geflogen. Dabei zeigt ein Blick auf ihre Facebook-Seite: Ginge es allein nach der Zahl der Anhänger, müsste Georgina mit ihren fast 80.000 Fans eine Titelfavoritin sein. Die meisten anderen Kandidaten sammeln deutlich weniger Likes. Aber die Entwicklung der Fanzahlen der 22-Jährigen lassen den Verdacht aufkommen, das jemand nachgeholfen hat. Wurden hier Fans aus Vietnam gekauft? Georginas Agentur weist die Schuld von sich - womöglich sei ein "Gönner" tätig geworden.

Anzeige

Dass Georgina gerne mal nachhilft, wenn etwas zu klein ist, weiß man spätestens, seit die Bild berichtet hat, dass der Rotschopf das Geld aus "Der Bachelor" lieber für eine Brust-OP statt für Mietschulden aufgewendet hat. Liegt es da so fern, sich vorzustellen, dass auch eine digitale Reichweitenvergrößerung nützlich wäre? Die Facebook-Fanzahlen der 22-Jährigen sind nämlich etwas verwunderlich. Tatsächlich wirken sie mächtig aufgeblasen. Etwa 80.000 Fans hat ihre Fan-Seite.
Ein Blick auf die Fan-Zahlen der anderen Dschungelkandidaten: Einige haben gar keine oder keine offizielle Seite. Der ehemalige DSDS-Kandidat Joey kommt mit seiner inoffiziellen Seite auf 126.000 Fans, doch der Rest muss sich Georgina geschlagen geben. Olivia: knapp unter 50.000 Fans, Patrick: etwa 46.000 Fans, Claudelle: nicht einmal 13.000 Fans. Und Fiona? Rund 21.000 Fans.
Aber Moment mal: Wieso ist Georgina dann raus? Ein genauerer Blick auf die Fanzahlen erklärt das vermeintliche Paradoxon. Die Stadt, aus der die meisten Leute kommen, die über Georgina reden, ist: Hanoi, Vietnam. Bei den anderen Dschungel-Kandidaten steht dort meist Berlin, bei Olivia Hamburg. Das ergibt Sinn. Aber Hanoi?
Und dann wäre da noch das merkwürdige Wachstum der Fans. Vor dem Dschungelcamp hatte Georgina noch eine mittlere vierstellige Zahl an Fans. Zu Beginn der Show wuchs die Fan-Zahl, wie zu erwarten. Aber dann: Zwischen dem 15. und 17. Januar gab es das digitale push-up, die Like-Zahl explodierte förmlich. Mehr als 50.000 neue Fans kommen hinzu, wie die offizielle Facebook-Statistik zur Seite zeigt. Danach geht es in kleineren Schritten weiter. Und nun sind es fast 80.000 Fans.
Klar, das Camp erzeugt Aufmerksamkeit, auch die anderen Bewohner gewinnen Fans hinzu, seit sie täglich im Quotenhit von RTL zu sehen sind. Aber ein solch enormes Wachstum, und noch dazu mit vielen Likes aus Südostasien – das riecht eher nach Follower-Kauf.
Die Fansite verweist in der Information auf die Berliner Agentur Medusa Entertainment. Auf eine Anfrage von MEEDIA gibt von dort die Auskunft, Georgina habe vor dem Camp Freunde beauftragt, die Seite zu pflegen. Im Hinblick auf die Fanzahlen heißt es: Nein, man habe keine Fans gekauft. Dass in den Like-Zahlen mitunter etwas nicht passt, sei jedoch schon aufgefallen, weshalb man sich sogar extra nicht mit den Werten gebrüstet habe. 
Ein Mitarbeiter sagt: "Wir bieten nur die öffentliche Plattform, der Rest ist Sache der Fans." Von denen könnte jeder auch ohne Admin-Rechte mit Tricks die Fanzahlen hochgeschraubt haben. "Wir können nicht ausschließen, dass da ein Gönner aktiv geworden ist, dafür braucht man ja keine großen Fachkenntnisse." Den Fans sei so etwas zum Teil auf jeden Fall zuzutrauen. "Uns haben auch Mails erreicht, in denen Leute zeigten, dass sie 50 Mal für Georgina angerufen haben!"
Also sollen die Fans Fans gekauft haben. In Vietnam. Mag sein, Verrückte gibt es genug. Aber was sollte ein Fan davon haben? Profitiert nicht eher die Agentur als die Kandidatin? Und wenn die Agentur nur zuschaut, was passiert dann bitte, wenn die Vermarktung erst richtig los geht? Denn genau das wird im aktuellsten Facebook-Posting angekündigt. Darauf dürfe Deutschland "gespannt sein". Immerhin wirbt man hier um Booking-Anfragen.
In der Beschreibung heißt es zudem: "Deutschland braucht ein neues Glamoursternchen. Jemand mit Stil und Köpfchen. Jemand der echt ist. Deutschland braucht Georgina." Jemand der echt ist also. So echt wie die Oberweite. Und so echt wie die Fanzahl?

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige