Cover-Check: Magazin-Auflagen im Keller

Publishing Glück, Gesundheit und die Deutsche Bank: Mit diesem Themenmix hatten die drei großen Wochenmagazine Spiegel, stern und Focus kurz vor Weihnachten wenig Erfolg am Kiosk. Wie die nun von der IVW veröffentlichten Heftauflagen zeigen, blieben alle drei Titel erneut weit unter ihren Einzelverkaufs-Normalwerten. So verfehlte das Trio seine 12-Monats-Durchschnittswerte um 25.000 bis 40.000 Exemplare. Der Focus blieb zudem zum schon zum fünften Mal in sieben Wochen unter der 80.000er-Marke.

Werbeanzeige

Der Spiegel erreichte mit seinem Deutsche-Bank-Titel "Die Deutsche Skandal-Bank – Eine Institution ruiniert ihren Ruf" eine Woche vor Weihnachten 263.228 Einzelverkäufe. Die 300.000er-Marke hat das Magazin damit bereits zum siebten Mal hintereinander verfehlt, zudem wurde der 12-Monats-Durchschnitt um mehr als 44.000 unterboten. Auch der 3-Monats-Durchschnitt, der inzwischen nur noch bei ca. 293.000 liegt, wurde deutlich verfehlt. Im Gesamtverkauf inklusive Abos, Bordexemplaren, etc. kam Der Spiegel 51/2012 auf eine Auflage von 877.936, blieb also zum fünften Mal in Folge unter der 900.000er-Marke.

Der stern lief mit seinem "Gesundheitsatlas Deutschland" und der Unterzeile "Wo welche Krankheiten am häufigsten auftreten – und wo es den Menschen besonders gut geht" immerhin etwas besser als in den beiden Vorwochen, doch auch er erreichte mit 242.906 Einzelverkäufen seine 12-Monats- und 3-Monats-Durchschnitte von 257.000 und 248.000 nicht. Der Gesamtverkauf lag für das Heft 51/2012 bei 772.874 Exemplaren.

Nicht aus dem Einzelverkaufs-Loch kommt derzeit der Focus: Zum fünften Mal in nur sieben Wochen blieb er am Kiosk unter der 80.000er-Marke. Mit 79.609 Einzelverkäufen verfehlte der Titel "Sinn suchen, Glück finden" die Durchschnittswerte aus den vergangenen 12 bzw. 3 Monaten deutlich, sie liegen bei etwa 107.500 und 97.500. Spannend wird es in den kommenden Wochen zu sehen, ob der neue Chefredakteur Jörg Quoos, der zu Jahresbeginn seinen Dienst antrat, dem Magazin kurz- oder mittelfristig zu besseren Kiosk-Zahlen verhelfen kann. Im Gesamtverkauf kam das vorletzte Heft des Jahres 2012 auf 530.503 Exemplare.

  

Alle Heftauflagen von Spiegel, stern und Focus können Sie jederzeit mit unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Zeitungsmarkt Hamburg: 13% weniger Zeitungsverkäufe als 2012

Stern-Reportage gewinnt den Henry-Nonsens-Preis 2014

Spiegel punktet am Kiosk mit Gesundheits-Titel zum Thema Gelenke

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*