Anzeige

Enttäuschender Bundesliga-Rückrundenstart

Das Spiel zwischen Schalke 04 und Hannover 96 war offenbar keins, für das sich Massen von Fußballfans interessieren - daran halfen auch die neun Tore nichts. Nur 4,49 Mio. Leute sahen das Match im Ersten, der Marktanteil lag mit 13,9% nicht weit über dem Sender-Mittelmaß. Und: Der Fußball verlor nicht nur gegen RTLs "Wer wird Millionär?" und "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus", sondern auch noch gegen die ZDF-Krimis. Bei den 14- bis 49-Jährigen sprang der RTL-Dschungel unterdessen wieder über die 40%-Marke.

Anzeige
Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Schalke und Hannover waren keine Zuschauermagneten
4,49 Mio. Zuschauer und ein Marktanteil von 13,9%. Die Verantwortlichen der ARD hatten sich von der Live-Übertragung des Bundesliga-Rückrundenstarts sicher bessere Zahlen erwartet. Zum Vergleich: Das erste Spiel der Hinrunde zwischen Dortmund und Bremen sahen am 24. August 6,09 Mio. Fans – ein glänzender Marktanteil von 21,7%. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam das Schalke-Hannover-Spiel am Freitag auf 1,36 Mio. Seher und 11,4%, auch das ist deutlich schlechter als das Ergebnis aus dem August, als 2,04 Mio. für 19,2% reichten. Bei Sky kamen Schalke und Hannover auf weitere 340.000 Zuschauer (1,1%), Dortmund und Bremen erreichten hier im August 500.000 und 1,8%.

2. "Ich bin ein Star" legt wieder zu, "Wer wird Millionär?"-Zweistünder stark
Nach dem Zwischentief am Donnerstag gewann "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" am Freitag wieder deutlich Zuschauer hinzu. Aus 6,47 Mio. vom Donnerstag wurden 7,47 Mio. – ein Plus von genau 1 Mio. Der Marktanteil kletterte auf 30,5%, der Tagessieg war der RTL-Show nicht zu nehmen. Platz 3 ging im Gesamtpublikum an "Wer wird Millionär?": Die zwei Stunden lange Ausgabe lief bei 6,05 Mio. Leuten (18,7%). Knapp davor schob sich noch "Der Staatsanwalt" des ZDF mit 6,06 Mio. und 18,6%, vor der Bundesliga kamen auch noch die 20-Uhr-"Tagesschau" (5,82 Mio.), sowie die beiden "SOKO Leipzig"-Episoden (5,58 Mio. / 4,63 Mio.) ins Ziel. Bei den 14- bis 49-Jährigen dominierte RTL den Abend nach Belieben: "Ich bin ein Star" gewann mit 4,34 Mio. und 41,1% vor dem "RTL-Nachtjournal" (2,09 Mio. / 31,2%), "Wer wird Millionär?" (1,98 Mio. / 16,9%) und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (1,88 Mio. / 19,3%).

3. ProSieben und Sat.1 enttäuschen mit Hollywood-Filmen
Erneut nicht als taugliches Gegenprogramm erwiesen sich die Filme von ProSieben und Sat.1: 1,16 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für "X-Men 2" bei ProSieben – unbefriedigende 10,0%. "Nur noch 60 Sekunden" kam bei Sat.1 parallel dazu auf ähnlich enttäuschende Zahlen von 1,05 Mio. und 8,9%. Unaufregend sehen auch die Prime-Time-Zahlen der zweiten Privat-TV-Liga aus: Vox erreichte mit "Law & Order: Special Victims Unit" 880.000 junge Zuschauer und solide 7,7%, RTL II mit "American Pie 2" 840.000 und gute 7,2%, kabel eins mit drei Folgen "Castle" 420.000 bis 520.000 und schwache 3,6% bis 4,3%.

Anzeige

4. Deutscher Überraschungssieg lässt Handball-WM-Quoten klettern
Nachdem das deutsche Team in den ersten Partien durchaus Probleme hatte, gab es am Freitag einen Überraschungserfolg gegen den hohen Favoriten Frankreich. Ein Sieg, der auch die Quote beflügelte: 4,13 Mio. Fans sahen das Spiel ab 18.15 Uhr im Ersten – damit hatte es sogar beinahe so viele Spiele wie der Fußball rund zwei Stunden später. Der Marktanteil des Handballs lag bei hervorragenden 16,4%, im jungen Publikum entsprachen 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige einem Marktanteil von 12,7%. Einen neuen WM-2013-Rekord gab es dennoch nicht: Gegen Montenegro sahen am Mittwoch 4,25 Mio. zu. Bis zu den Quoten der WM 207 in Deutschland ist es ohnehin ein noch viel zu langer Weg: Damals kam das Finale Deutschland – Polen auf 16,16 Mio. Zuschauer und war damit das meistgesehene TV-Programm des Jahres 2007.

5. mdr punktet mit Schlagern, WDR mit Björn Freitag
Drei Programme schafften abseits der großen Sender den Sprung über die Zuschauer-Million. Zunächst erreichte das die 20-Uhr-"Tagesschau" im WDR Fernsehen mi 1,19 Mio. (3,9%) Um 21 Uhr kam der WDR mit Björn Freitags Reihe "Der Vorkoster" auf 1,05 Mio. Seher und sehr ordentliche 3,2%. Das mdr Fernsehen schaffte sen Sprung über die Mio.-Marke mit der Schlager-Show "Hit auf Hit in den Schweizer Alpen": 1,07 Mio. sahen G.G. Anderson, Claudia Jung und Anderen zu – ein starker Marktanteil von 3,3%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*