Anzeige

Bergers Auszug: Hat RTL uns reingelegt?

Helmut Bergers Auszug aus dem RTL Dschungelcamp bei “Ich bin ein Star - holt mich hier raus!” sorgt für Diskussionen bei den Fans. Berger wirkte bei seinem Auszug erstaunlich fit. Die Begründung, dass unmenschliche Hitze seinem Kreislauf zusetzt, wirkt zumindest fragwürdig. Laut Wetterdaten aus dem Internet waren es am Drehort in Australien in den vergangen Tagen höchstens 36 Grad - Tendenz fallend. Bei RTL behauptete “Dr. Bob” es würden 42 Grad herrschen. Hat RTL die Zuschauer mit dem Berger-Auszug etwa reingelegt?

Anzeige

Laut Wetterdiensten im Internet betrug die Höchsttemperatur im Januar in der australischen Stadt Murwillumbah (das Camp befindet sich dort ganz in der Nähe auf dem Gelände einer ehemaligen Farm in Dungay) 36 Grad. Diese Temperatur wurde am Samstag erreicht. In der Sendung erklärte der Rettungssanitäter “Dr. Bob”, der für die medizinische Betreuung der “Stars” zuständig ist, es würde eine Temperatur von 42 Grad herrschen. Laut Wetterdaten waren 42,9 Grad in der Tat der Temperaturrekord für den Ort – der wurde allerdings einmalig am 12. September 2002 erreicht.

Helmut Berger selbst sprach in der Show davon, dass die Temperatur in den kommenden Tagen noch steigen würde, nämlich auf “über 50 bis 58 Grad”. Der Wetterbericht sagt dagegen in den kommenden Tagen eher fallende Temperaturen voraus: bis nächsten Samstag Höchstwerte zwischen 27 und 32 Grad Celsius sowie erhöhte Regenwahrscheinlichkeit. Das ist gewiss immer noch heiß und mutmaßlich sehr unangenehm – aber vom Höllen-Szenario “58 Grad” weit entfernt.

Berger schien von seiner Abberufung nicht sonderlich überrascht. Überhaupt zeigte sich der berüchtigte Choleriker im Dschungel erstaunlich handzahm, saß still auf seiner Pritsche und war eher höflich. Sonja Zietlow und Daniel Hartwich (der als Moderator bislang einen sehr guten Job macht) witzelten von Beginn an über Bergers Gesundheitszustand und darüber, dass er wohl in Kürze wird aussteigen müssen.

Natürlich kann man das Wetter und den Gesundheitszustand Helmut Bergers vom anderen Ende der Welt aus nicht beurteilen. Möglich, dass die Temperaturen direkt im Camp noch einmal heißer waren, als in der Stadt in der Nähe. Es scheint aber ein wenig so, als habe RTL die Hitze im Busch PR-mäßig angefacht. Die Höllen-Hitze war ein guter Grund, den Risikofaktor Helmut Berger aus dem Spiel nehmen zu können. Ein weiteres Indiz dafür, dass die Produktion gar nicht damit rechnete, dass Berger lange im Camp bleibt ist, dass Klaus Baumgart (“Klaus & Klaus”) sofort vor Ort als Ersatzkandidat bereitstand.

Helmut Berger – so scheint es – war nur das Zugpferd für die PR vor der Show. Mit seinem Einzug hatte der alte, kranke Mann sein Soll bereits erfüllt.
Der Auszug von Helmut Berger aus dem Dschungelcamp bei Clipfish

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige