ARD und ZDF bringen „Rach“ in Bedrängnis

Nun auch "Rach - Der Restauranttester": Die RTL-Reihe startete am Montag deutlich schwächer als in den vergangenen Jahren und passt sich damit der RTL-Abwärtstendenz an. 2,18 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu, das reicht für den knappen Tagessieg, vor einem Jahr sahen die Staffel-Premiere aber noch 3,42 Mio. Geschadet haben "Rach" vor allem ARD und ZDF: "Der Edeka/Rewe-Check" belegt hinter "GZSZ" Platz 3 im jungen Publikum, "Das Adlon" Rang 4. Im Gesamtpublikum gewann "Das Adlon" erneut mit mehr als 8 Mio. Sehern.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. "Das Adlon" bestätigt sein Top-Ergebnis vom Sonntag
Diese Zahl wird die ZDF-Macher sicher noch mehr erfreuen als die vom Sonntag: 8,28 Mio. sahen am Montag die zweite Folge des Dreiteilers "Das Adlon. Eine Familiensaga". Fast genau so viele wie am Sonntag, das Publikum war am Sonntag also so gefesselt, dass es fast vollständig wissen wollte, wie es weiter geht. Keine guten Nachrichten für "Deutschland sucht den Superstar", das am Mittwoch gegen den Schluss der "Adlon"-Saga antreten muss. Der Marktanteil des "Adlons" lag am Montagabend bei 24,2%, im jungen Publikum gab es mit 1,73 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 13,5% ebenfalls vergleichbare Zahlen wie am Sonntag.

2. "Rach – Der Restauranttester" verliert mehr als 2 Mio. Zuschauer
Einer der großen Verlierer – und das trotz Tagessieg im jungen Publikum – ist "Rach – Der Restauranttester". Mit 4,73 Mio. Gesamt-Zuschauern verlor die Staffel-Premiere 2,20 Mio. Seher gegenüber dem Auftakt neuer Folgen vor einem Jahr. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es von 3,42 Mio. auf 2,18 Mio. herab – und von grandiosen 23,9% auf nur noch ordentliche 17,3%. In einer Woche muss Christian Rach – ohne "Das Adlon" und den "Edeka/Rewe-Check" als Konkurrenz – zulegen, will er nicht in eine handfeste Quotenkrise geraten.

3. "Der Edeka/Rewe-Check" stark im jungen Publikum – auch ohne neue Erkenntnisse
Die Kritik am "Edeka/Rewe-Check" – u.a. in Peer Schaders "Supermarktblog" – ist völlig berechtigt. Der 45-Minüter brachte fast nichts Neues ans Tageslicht, das in ähnlichen ARD-Sendungen nicht schon berichtet worden wäre. Dem Publikum war das jedoch egal, mit 5,77 Mio. Zuschauern und 16,8% war die Sendung ein voller Erfolg. Besonders deutlich über den Sender-Normalwerten landete "Der Edeka/Rewe-Check" bei den 14- bis 49-Jährigen: 1,94 Mio. und 15,3% reichen hier für einen hervorragenden dritten Platz, nicht sehr weit hinter "Rach" und "GZSZ".

4. "Köln 50667" startet mit starken 10,3%, "Die Hohlbeins" mit 7,7%
Wenn sich diese Zahlen auf Dauer bestätigen sollten, haben die großen Sender ein weiteres Vorabend-Problem: RTL IIs "Berlin – Tag & Nacht"-Ableger "Köln 50667" lief mit beinahe so starken Zahlen an wie das Original sie seit vielen Monaten erreicht. 700.000 14- bis 49-Jährige entsprachen um 18 Uhr einem Top-Marktanteil von 10,3%, der Sender-Durchschnitt von RTL II liegt derzeit bei 6,4%. "Berlin – Tag & Nacht" kam im Anschluss mit 1,23 Mio. auf 13,3%. Auch die beiden Prime-Time-Neustarts erreichten überdurchschnittliche Zahlen: "Jungfrau sucht die große Liebe" hievten 830.000 auf immerhin 6,7%, die Pilotfolge der "Hohlbeins" kam um 22.25 Uhr mit 660.000 14- bis 49-Jährigen auf 7,7%.

5. Sat.1 und ProSieben miserabel, Vox und kabel eins erfolgreich
Ohne Neustarts bestritten die drei größeren Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe den Montagabend – und das weitgehend erfolglos. So blieb ProSieben mit "Die Simpsons – Der Film" bei schwachen Werten von 1,23 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 9,7% hängen, bei Sat.1 erging es "Date Night – Gangster für eine Nacht" mit 950.000 und 7,5% noch schlechter. Zufrieden kann hingegen kabel eins sein: Dort erreichte "Speed" mit 840.000 und 6,9% ein überdurchschnittliches Ergebnis. Vor ProSieben und Sat.1 schob sich um 20.15 Uhr Vox: 1,36 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für "CSI: NY" – ein Marktanteil von 10,7%. "Leverage" kam danach mit 1,06 Mio. immerhin noch auf 8,4%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige