Die Horoskope für Medienmacher 2013

Da hatten die Kollegen von Newsroom.de eine sehr witzige Idee: Sie ließen den Astrologen Maximilian Buddenbohm Medien-Horoskope für alle Tierkreiszeichen erstellen. Den einen oder anderen Medienmenschen dürfte es angesichts ungewisser Aussichten in unserer Branche doch interessieren, wie das Medienjahr 2013 Jahr so wird. Die Sterne machen dabei wenig Hoffnung. “Schauderhaft” werde 2013 für Medienmacher, so Buddenbohm. Aber es gibt hier und da auch ein Fünkchen Hoffnung.

Anzeige

Das Schöne an Krisen sei, dass oft andere Typen zu Gewinnern würden und nicht mehr die üblichen Verdächtigen aus den fetten Jahren, sagt Buddenbohm im Interview, das Newsroom.de zu der Horoskop-Reihe gestellt hat. Das hat ja fast schon wieder etwas Tröstliches. Insofern man zu den “anderen Typen” gehört, versteht sich.

Aber mit Horoskopen die Zukunft der Medienbranche vorhersagen – ist das nicht auch total unseriös? Nun – zum einen nimmt der Astrologe Buddenbohm seine Sterndeuterei  selbst nicht bierernst. Seine Prognosen seien satirisch verfremdet, sagt er: “Ich spiele mit den Grundmustern der klassischen Horoskopspalte in der Tageszeitung und verändere den typisch salbadernden Ton der Sternenonkel in einen sarkastischen Angriff.” Zum anderen ist es schon auch bezeichnend, dass man bei all den medialen Hiobsbotschaften des gerade vergangenen Jahres Rat bei den Sternen sucht.

Da dürfen Medienmenschen, die unter dem Sternbild der Jungfrau geboren wurden zum Beispiel über sich lesen: “Sie starten für Ihre Verhältnisse seltsam unverkrampft ins Neue Jahr. Fast kommt einem Ihre Attitüde sogar wie eine entspannte Grundhaltung vor.” Den Skorpion-Geborenen schreibt der Astrologe ins Stammbuch: “Die Krise der Branche hat für Sie aber natürlich deutliche Vorteile, denn endlich hat Ihre paranoide Weltsicht eine gewisse Berechtigung!” Und der Schütze erfährt: “Sie haben in diesem Jahr die schöne Chance, sich mit Themen eingehend zu befassen, die bisher gar nicht unbedingt in Ihrem Fokus lagen. Also zum Beispiel mit ernsthafter Arbeit.”

Dabei trifft Buddenbohm einerseits den typisch allgemeinen Horoskope-Sound und streut ein paar für Medien spezifische Einlassungen ein, zum Beispiel wenn er bei Widder Geborenen diagnostiziert: “Keine Gefangenen und volles Rohr, das ist doch eigentlich sowieso Ihre Arbeitsdevise, selbst dann, wenn Sie nicht für den Boulevard arbeiten sollten, was aber vermutlich ein abwegiger Gedanke ist.” Und so gilt auch für die krisengeplagte Medienbranche 2013: Mit Humor geht alles besser. Eigentlich ein optimistischer Start ins neue Jahr!

Hier lesen Sie alle Medien-Horoskope für 2013 bei Newsroom.de 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige