9 Mio. sehen spannenden München-„Tatort“

Fernsehen Gewohnt starke Zuschauerzahlen für die "Tatort"-Veteranen Batic und Leitmayr. 9,08 Mio. schalteten ihren neuesten Fall "Der tiefe Schlaf" ein und wurden Zeuge einiger spannender Wendungen. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Krimi den Tag. Am Nachmittag legte die Vierschanzentournee unterdessen den stärksten Auftakt seit genau zehn Jahren hin. Weiter hinten punktete Sport1 mit der Darts-WM und das WDR Fernsehen mit dem Klassiker "Ein Herz und eine Seele".

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. "Tatort" siegt bei Jung und Alt
Alles andere als ein Doppelsieg wäre für den starken Münchner "Tatort" wohl eine Enttäuschung gewesen. Doch es gab ihn, den Doppelsieg – mit 9,08 Mio. Gesamt-Zuschauern und 25,6%, sowie 2,77 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 20,8%. Zwar kam der Krimi damit nicht an die jüngsten Rekorde aus Münster und Hannover heran, doch die Münchner Normalwerte der vergangenen zwei Jahre übertraf er knapp. Im Gesamtpublikum verwies der "Tatort" die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten (6,22 Mio.), sowie den ZDF-Kitsch "Inga Lindström: Die Sache mit der Liebe" (5,70 Mio.) auf die Plätze.

2. Stärkster Auftakt der Vierschanzentournee seit zehn Jahren
Grandioser Start in die Vierschanzentournee der Skispringer. Die jüngsten Weltcup-Erfolge der Deutschen haben dafür gesorgt, dass 5,64 Mio. Fans die ZDF-Übertragung ab 16 Uhr sahen – ein Marktanteil von 20,7%. Das ist gleichzeitig die stärkste Zuschauerzahl des Auftaktspringens von Oberstdorf seit genau zehn Jahren. Damals sprang noch Sven Hannawald mit und RTL übertrug. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war das Springen ein Hit – mit 1,40 Mio. Zuschauern und glänzenden 19,5% kam es in die Tages-Top-Ten.

3. Sport1 punktet mit Darts-WM, WDR mit "Ein Herz und eine Seele"
Grandioser Abend für Sport1. Der Sender, der in den vergangenen 12 Monaten einen Durchschnitts-Marktanteil von 0,7% erreichte, kam am Sonntag ab 20 Uhr mit dem vierstündigen Halbfinale der Darts-WM auf Marktanteile von 1,9% im Gesamtpublikum und sogar 3,0% bei den 14- bis 49-Jährigen. 570.000 Darts-Fans sahen im Durchschnitt während der vier Stunden zu. Lustig: Die "Sexy Surferinnen" im Rahmen der "Sport Clips" sahen im direkten Anschluss sogar 750.000 (6,0%). Weit über die Mio.-Marke sprang zu später Stunde der Klassiker "Ein Herz und eine Seele" im WDR Fernsehen: Sage und schreibe 1,74 Mio. sahen ab 23.15 Uhr die Folge "Der Sittenstrolch" – ein spektakulärer Marktanteil von 9,7%. 1,58 Mio. sahen vorher um 21.45 Uhr schon das "Ein Herz und eine Seele – Lachgeschichten"-Special mit Highlights und Anekdoten aus der Serie – 5,5%.

4. RTL punktet mit "Küss den Frosch"
Gute Zahlen für die Free-TV-Premiere des Animationsfilms "Küss den Frosch" bei RTL. Mit 2,40 Mio. 14- bis 49-Jährigen und guten 18,1% belegt der Film Platz 2 in den Tages-Charts der Zielgruppe. Bei den 3- bis 13-jährigen gewann der Film erwartungsgemäß den Tag – 530.000 Kinder durften wach bleiben und bescherten RTL in der Prime Time 36,2%. Auch "Spiegel TV" war im Anschluss stärker als normalerweise, erzielte mit 1,67 Mio. 14- bis 49-Jährigen immerhin 14,1%. ProSieben landete mit "Fantastic Four – Rise of the Silver Surfer" unterdessen nur im Mittelmaß, blieb mit 1,52 Mio. bei 11,5% hängen. Sat.1 startete mit 8,5% und 9,3% für "Navy CIS" und "The Mentalist" eher schwach in den Abend, kam mit "Criminal Minds" nach 23 Uhr aber noch auf tolle Werte von 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 16,5%.

5. Monty Python schlägt "Promi Dinner" und "Jesus Video"
In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich RTL II mit dem Monty-Python-Doppelpack "Das Leben des Brian" und "Die Ritter der Kokosnuss" durch. Zwar kam das Duo nicht mehr an frühere Glanzzahlen heran, blieb mit 6,0% und 8,5% aber über dem Sender-Normalniveau. Enttäuschend lief hingegen "Das perfekte Promi Dinner", das mit nur 580.000 14- bis 49-Jährigen bei miserablen 4,5% hängen blieb. Bei kabel eins kam "Das Jesus Video" nicht über 460.000 und noch schwächere 3,6% hinaus.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige