„Harry Potter“ siegt glanzlos

Fernsehen Es gab Zeiten, in denen die Free-TV-Premieren der "Harry Potter"-Filme große Ereignisse waren. Doch spätestens seit das Zauberer-Epos im Kino zu Ende erzählt wurde, sind diese Zeiten vorbei. Auch die Erstausstrahlung von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 1" war kein Megahit. Immerhin gewann der RTL-Film mit 2,32 Mio. und 20,1% den ersten Weihnachtstag im jungen Publikum. Insgesamt siegte "Die Helene Fischer Show" des Ersten mit 5,39 Mio. Sehern.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. "Harry Potter" siegt ohne Mega-Quoten
In vergangenen Zeiten wäre es undenkbar gewesen, dass nur 2,32 Mio. 14- bis 49-Jährige eine "Harry Potter"-Free-TV-Premiere sehen. Doch den vorletzten Film der Reihe sahen am ersten Weihnachtstag genau so viele bei RTL. Das reicht für einen Marktanteil von 20,1% und den Tagessieg, aber eben nicht dafür, an vergangene "Potter"-Erfolge anzuknüpfen. Ordentliche Zahlen erreichte RTL am Vorabend mit dem "Bauer sucht Frau"-Special "Das Leben ist (k)ein Ponyhof": 1,43 Mio, 14- bis 49-Jährige entsprachen 17,1%.

2. ProSieben punktet mit Action, Sat.1 versagt mit "Wall Street"
Das "Harry Potter"-Verfolgerfeld wird vom ProSieben-Film "Transformers – Die Rache" angeführt, den 1,87 Mio. 14- bis 49-Jährige auf 16,4% hievten. "Shooter" war zu später Stunde noch erfolgreicher – mit 1,34 Mio. und 20,3%. Überraschend schwach lief hingegen die Free-TV-Premiere von "Wall Street – Geld schläft nicht" bei Sat.1: Nur 870.000 14- bis 49-Jährige schalteten ein – unschöne 7,5%. Selbst die "Kevin – Allein in New York"-Wiederholung um 13.25 Uhr hatte mit 910.000 und 17,7% mehr junges Publikum.

3. ARD stark mit Helene Fischer, Weihnachtsansprache und "Tagesschau"
Im Gesamtpublikum machten nicht die Hollywood-Filme den Sieh unter sich aus, sondern die öffentlich-rechtlichen Programme. Am Ende gewann "Die Helene Fischer Show" recht souverän mit 5,39 Mio. Zuschauern und 17,9% vor der 20-Uhr-"Tagesschau" (4,92 Mio. / 18,6%) und "Rosamunde Pilcher: Die andere Frau" (4,77 Mio, / 15,4%). Knapp dahinter folgt die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten, die 4,57 Mio. (16,5%) sahen. Interessant: Im jungen Publikum hatte die Ansprache mit 1,00 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 10,6% mehr Zuschauer als vorher die 20-Uhr-"Tagesschau" (910.000 / 10,3%) und hinterher "Die Helene Fischer Show" (970.000 / 8,4%).

4. Tolle Zahlen für die ARD-Märchen, solide für "Baron Münchhausen"
Das Erste war nicht nur in der Prime Time stark, auch in der Daytime. Die beiden Märchen "Frau Holle" und "Rotkäppchen" kamen ab 14.40 Uhr auf Zuschauerzahlen von 2,42 Mio., und 2,52 Mio., sowie auf grandiose Marktanteile von 17,7% und 17,5%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen waren die Neuverfilmungen wieder ein Hit: Je 740.000 reichten in dieser Zielgruppe für 13,9% und 14,5%.

5. NDR erfolgreich mit "Büttenwarder", WDR mit "Tatort"
Auch am ersten Weihnachtstag tat sich das NDR Fernsehen mit seinem Hit "Neues aus Büttenwarder" hervor. Der Marathon zur Serie, der bis in die tiefe Nacht lief, war so stark, dass es vier Folgen bis in die Tages-Top-50 schafften – ebenso wie die Sendung "15 Jahre – 15 Fragen". Los ging’s um 20.15 Uhr mit 1,20 Mio. Sehern und 4,1%, um 20.40 Uhr sahen 1,24 Mio. (4,0%) "Büttenwarder", um 21,05 Uhr kam "15 Jahre – 15 Fragen" auf 1,21 Mio. und 3,8%, um 21.50 Uhr hievten 1,59 Mio. (5,1%) eine weitere "Büttenwarder"-Folge sogar in die Top 30 und um 22.20 Uhr reichten 1,36 Mio. noch für die Top 40 und stolze 4,6%. Das WDR Fernsehen war unterdessen mit dem "Tatort"-Doppelpack "Kinderland" und "Ihr Kinderlein kommet" nicht weniger erfolgreich: 1,30 Mio. und 1,44 Mio. Krimifans reichten ebenfalls für die Top 50, sowie für starke Marktanteile von 4,2% und 4,9%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Mehr zum Thema

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige