SZ und FAZ möglicherweise an FR interessiert

Publishing Will die Süddeutsche Zeitung in den Frankfurter Zeitungsmarkt einsteigen? Laut einem Horizont-Bericht denken sowohl die Münchner als auch die Frankfurter Allgemeine Zeitung über eine Übernahme der insolventen Frankfurter Rundschau nach.

Werbeanzeige

Offiziell äußern wollten sich beide Zeitungshäuser dazu bislang nicht. Bei der SZ sei das Interesse laut Horizont zumindest so handfest, dass man über den Erwerb von Abonnenten, Vertriebs- und Infrastrukturen, Werbemarkt-Kontakte und Redakteure nachdenke. Bei der FAZ soll es deswegen schon eine Krisensitzung gegeben haben. 
Ob die FAZ auf Einkaufstour geht, ist unklar. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass der Verlag das Jahr mit einem hohen Defizit abschließen wird. Es ist von Verlusten zwischen zehn und 20 Millionen Euro die Rede. Entsprechende Maßnahmen seien schon getroffen, heißt es. Ob man beispielsweise mit dem Erwerb der Abonnentendatei der FR die Verluste im Stellenmarkt wettmachen kann, dürfte die große Frage sein, die man sich derzeit in Frankfurt stellt. 
Während die SZ recht günstig eine Regionalausgabe gründen könnte, dürfte die Schnittmenge von FR- und FAZ-Lesern weitaus geringer ausfallen. Schließlich haben sich die Abonnenten aus der Metropolregion klar für das Konkurrenzblatt entschieden.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige