Hannelore Kraft veralbert “heute show”

Publishing Oliver Welke, der Moderator der ZDF “heute show” wurde von der Karnevalsgesellschaft Groß Mühlheim Ende November mit dem Preis “Spitze Feder” geehrt. Die Narren vergeben den Preis traditionell während ihres Prinzenballs im Herbst für Verdienste um “das freie Wort”. Vorjahres-Preisträgerin war NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Die hielt ihre Laudatio auf Welke in Form eines Videos. Dabei parodierte die SPD-Politikerin die “heute show” und deren Choleriker vom Dienst, Gernot Hassknecht.

Werbeanzeige

Das Video von Hannelore Kraft beginnt mir einer kurzen Einleitung der NRW-Ministerpräsidentin. Danach folgt eine Sequenz, in der sie auf einem Fest der Rheinischen Post Politiker über deren Meinung zu Oliver Welke befragt. Unter anderem auch FDP-Chef Philipp Rösler, der von Welke und seiner Redaktion des öfteren durch den Kakao gezogen wird, und sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel (hammerlustiges Zitat: „Er ist immer für eine Überraschung gut.“).

Die Idee von Hannelore Kraft ist zwar gut und ein solches Video zu machen braucht eine ganze Menge Selbstironie und Chuzpe  – nur, leider, leider, wirklich lustig geworden ist es nicht. Den Politikern fällt spontan nichts auch nur halbwegs Witziges zu Welke ein und die Kraft’sche Parodie auf Gernot Hassknecht als “Gernotina Hassmagd” scheitert daran, dass sie sich letztendlich doch nicht traut, wirklich auszuflippen.

Es bleibt also beim “nice try”. Immerhin hat Oliver Welke nach dem Video Hannelore Kraft in die “heute show” eingeladen. Es ist zu hoffen, dass sie die Einladung annimmt. Das Zeug dazu, im Gespräch mit Welke eine gute Figur zu machen, hat sie jedenfalls.
###YOUTUBEVIDEO###

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige