Schwächste “Menschen”-Sendung seit 1996

Fernsehen Kein schöner Einstand für Markus Lanz: Sein ZDF-Jahresrückblick "Menschen 2012" büßte im Vergleich zu Hape Kerkelings "Menschen 2011" rund 1,5 Mio. Zuschauer ein, kam mit 4,51 Mio. auf 15,6% und damit den schwächsten Marktanteil der Show seit 1996. Gewonnen hat den Tag mit mehr als doppelt so vielen Zuschauern der mdr-"Tatort" im Ersten. Bei den 14- bis 49-Jährigen krönte ProSieben seinen erfolgreichen Disney-Tag mit dem Tagessieg für das "Duell der Magier". Miserabel lief es für RTL.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Markus Lanz fällt mit "Menschen 2012" auf 16-Jahres-Tief
Offenbar sind die Deutschen so früh noch nicht wirklich in Jahresrückblicksstimmung. 4,51 Mio. Zuschauer entsprachen wie erwähnt 15,6% – kein guter Auftakt für Markus Lanz als "Menschen"-Moderator. Zwar gab es zuletzt 2007 mit 4,00 Mio. Sehern weniger Zuschauer, allerdings fing die Show damals auch erst um 21.45 Uhr an, erreichte mit den 4,00 Mio. immerhin noch stolze 19,5%. 2010 und 2011 kamen Thomas Gottschalk und Hape Kerkeling mit 6,87 Mio. und 6,02 Mio. sogar auf 21,5% und 20,0%. Die 15,6% sind der schwächste "Menschen"-Marktanteil seit "Menschen 1996".

2. Stärkster Leipzig-"Tatort" aller bisherigen Zeiten
Eine vernichtende Niederlage bescherte der "Menschen"-Show der "Tatort" aus Leipzig. Mit 9,57 Mio. Krimifans erreichte der Film mehr als doppelt so viele Menschen wie Markus Lanz im ZDF. Der Marktanteil lag bei 25,7%. Für die beiden Ermittler Saalfeld und Keppler sind die 9,57 Mio. sogar die beste Zuschauerzahl seit Dienstantritt. Und: Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war der Krimi ein Hit, kam mit 3,06 Mio. auf 19,7% und schlug auch hier die "Menschen 2012" (1,20 Mio. / 9,8%) haushoch. Für den Tagessieg hat es im jungen Publikum dennoch nicht gereicht, denn:

3. ProSieben jubelt über starken Disney-Tag
Den ganzen Sonntag lang liefen Filme aus dem Disney-Konzern bei ProSieben – und den ganzen Tag lang hatte der Sender damit großen Erfolg. Richtig nach oben ging es ab 13.45 Uhr mit der "Monster AG": 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – 17,6%. "Alice im Wunderland" kam um 15.45 Uhr mit 1,63 Mio. sogar auf spektakuläre 22,2%, "Prince of Persia" um 18.05 Uhr mir 1,76 Mio. auf 16,9% und das "Duell der Magier" um 20.15 Uhr mit 3,28 Mio. erneut auf 22,2%. Der Film mit Nicolas Cage gewann damit auch gegen den "Tatort" und holte den Sieg in der werberelevanten Zielgruppe.

4. RTL: "Albtraum Mobbing" ein Quoten-Albtraum, "Stichtag" hinter Sat.1 und Vox
Einen rabenschwarzen Abend erlebte unterdessen RTL. Der Doku-Soap-Pilot "Albtraum Mobbing" wird mit Marktanteilen von 8,2% im Gesamtpublikum und 11,5% bei den 14- bis 49-Jährigen wohl kaum in Serie gehen. Der Spielfilm "Stichtag – Schluss mit gemütlich" war danach trotz Free-TV-Premiere genau so erfolglos, kam mit 2,28 Mio. insgesamt auf 6,2% und mit 1,70 Mio. 14- bis 49-Jährigen auch nur auf 11,1%. Im Gesamtpublikum landete die Komödie damit um 20.15 Uhr nicht nur hinter dem Ersten, dem ZDF und ProSieben, sondern auch noch hinter Sat.1 und Vox. Bei Sat.1 erreichten "Navy CIS" und "The Mentalist" nämlich Zuschauerzahlen von 2,65 Mio. (7,2%) und 2,72 Mio. (7,8%), Vox kam mit dem "perfekten Promi Dinner" als "mieten, kaufen, wohnen-Spezial" auf 2,57 Mio. Seher und starke 8,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 1,51 Mio. sogar für 11,1% – nach der "X Factor"-Schwäche der vergangenen Wochen ein tolles Sonntagabend-Ergebnis.

5. Mittagszeit: ARD punktet mit Biathlon, KiKa mit "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"
Auch in der Saison 2012/13 ist der Biathlon-Weltcup offenbar ein riesiger Zuschauermagnet. Mit 3,46 Mio. Fans und einem Marktanteil von 20,4%. war die Verfolgung der Damen um 14.30 Uhr so stark, dass sie als einziges Programm vor 18.45 Uhr sogar in die Tages-Top-Ten einzog. Die Verfolgung der Herren sahen vorher um 12.30 Uhr immerhin schon 2,66 Mio. Leute – 17,3%. Spannend wird, wie sich die Zuschauerzahlen weiter entwickeln, schließlich sind die deutschen Erfolge bei den Damen nach dem Rücktritt von Magdalena Neuner derzeit nicht mehr so groß. Der KiKa war in der Mittagszeit ebenfalls enorm stark, kam mit einem der meistwiederholten Filme des deutschen Fernsehens, dem Märchen "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" um 12 Uhr auf 1,34 Mio. Gesamt-Zuschauer und grandiose 9,0%, bei den 14- bis 49-Jährigen mit 600.000 sogar auf 9,7%. Normal waren für den Sender in den vergangenen 12 Monaten in beiden Zuschauergruppen 1,4%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte die Zuschauerzahl sogar für einen Top-40-Platz in den Tages-Charts.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Stärkster Start des bisherigen Jahres: “Transformers” locken 700.000

ARD dementiert Bild-Bericht über Einsparungen beim “Tatort”

TV Tipps für Samstag, den 08.03.2014

Kommentare