„CSI: Miami“ hängt „Dr. House“ ab

Fernsehen Einst waren sie die großen Quoten-Leuchttürme von RTL - nun laufen die letzten Folgen, in Kürze ist Schluss mit neuen Episoden. Die Popularität von "CSI: Miami" und "Dr. House" ist in dieser Schlussphase allerdings mittlerweile sehr unterschiedlich: Während "CSI: Miami" mit 2,23 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 18,1% den Tag gewann und über dem RTL-Normalniveau lag, stürzte "Dr. House" danach mit 1,68 Mio. auf völlig unbefriedigende 13,7%. Im Gesamtpublikum gewann unterdessen "Mord mit Aussicht".

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. "Dr. House" eine Woche vor Schluss nur noch ein Schatten seiner selbst
Was war "Dr. House" doch einst für ein Megahit. 4,58 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen einmal – am 20. November 2007 – zu. Doch von dem Megahit ist nicht mehr viel übrig geblieben, eine Woche, bevor RTL die allerletzte Folge ausstrahlt, sahen nur noch 1,68 Mio. junge Leute zu, der Marktanteil von 13,7% lag klar unter dem RTL-Normalniveau. Deutlich besser lief es vorher für "CSI: Miami", das mit 2,23 Mio. und 18,1% mehr Tränen bei den RTL-Oberen erzeugen wird, wenn in einigen Wochen auch hier die letzte Folge gezeigt wird. Spätestens dann könnte der Dienstagabend für RTL endgültig zum Problem werden: mit "CSI" und "Monk" will man ihn bestreiten, "Monk" kam diesmal übrigens auf miserable 11,4% und 14,1%.

2. Sat.1 besiegt mit "Zweiohrküken" die ProSieben-Comedys
Freude dürfte diesmal bei Sat.1 herrschen: Die Wiederholung von Til Schweigers "Zweiohrküken" erreichte mit 1,73 Mio. 14- bis 49-Jährigen Platz 3 der Tages-Charts hinter "CSI: Miami" und "GZSZ", sowie einen guten Marktanteil von 14,7%. Damit schlug die Komödie auch sämtliche ProSieben-Comedyserien. "Two and a Half Men" erzielte dort mit 1,26 Mio. und 1,54 Mio. 10,6% und 12,1%, "2 Broke Girls" danach mit 1,64 Mio. ordentliche 12,9% und "The Big Bang Theory" schließlich mit drei Episoden und 1,37 Mio. bis 1,50 Mio. 12,7% bis 15,9%.

3. Das Erste siegt mit "Mord mit Aussicht", punktet mit der Bundesliga
Auch "Mord mit Aussicht" geht in einer Woche zu Ende, angesichts der Megaquoten, die die Serie Woche für Woche einfährt, allerdings sicher nur vorerst. Eine neue Staffel dürfte sicher sein, wenn alle Beteiligten sich einigen. 6,44 Mio. sahen diesmal zu – ein Marktanteil von genau 20,0%. Auch bei den jungen Zuschauern bleibt die Serie ein Hit, diesmal mit 1,50 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,1%. "In aller Freundschaft" kam danach auf insgesamt 5,98 Mio. Seher und 18,8%, die Bundesliga-"Sportschau" sahen ab 22.35 Uhr noch 3,14 Mio. Fans (16,8%). Im ZDF floppte die langweilige Doku-Reihe "Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs" auch diesmal mit 2,33 Mio. Sehern und 7,2%, "Frontal 21" sahen anschließend auch nur 2,56 Mio. (8,0%). Apropos Bundesliga: Die sahen bei Sky ab 20 Uhr 900.000 Leute. Erfolgreichstes Einzelmatch war das 1:1 zwischen Dortmund und Düsseldorf mit 190.000 Fans, die Konferenz sahen 600.000.

4. Harald Glööckler nicht so pompöös wie erhofft
Mit dem Special "25 Jahre Pompöös – Die unglaubliche Karriere des Harald Glööckler" wollte Vox am Dienstagabend sein Publikum beglücken. Der Erfolg hielt sich dabei aber in Grenzen, bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 910.000 Zuschauer nur für mittelmäßige 7,4% und den 24. Platz in den Tages-Charts. Erfolgreicher war parallel dazu RTL II: "Zuhause im Glück" kam mit 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf 8,6%. Auch kabel eins kann halbwegs zufrieden mit seinem 20.15-Uhr-Programm sein: 730.000 schalteten "Die letzte Festung" ein – ordentliche 6,2%. Die Serie "Sons of Anarchy" kam danach auf noch bessere 6,3% und 6,7%.

5. Der Comedy-Central-Hit "South Park"
Ein Sender, über dessen Quoten selten berichtet wird, ist Comedy Central. Am Dienstag machte dort die Serie "South Park" mal wieder von sich reden. Mit 270.000 14- bis 49-Jährigen erreichte sie um Mitternacht einen Marktanteil von unglaublichen 6,2%. Die Folge gehört damit zu den fünf zuschauerstärksten Comedy-Central-Programmen des bisherigen Jahres, in der Top 5 finden sich gleich drei "South Park"-Folgen. Und: Am Dienstag gab es keine Sendung abseits der großen acht Sender und abseits des KiKAs, die mehr 14- bis 49-jährige Zuschauer anlockte als die "South Park"-Folge. Ein toller Erfolg für Comedy Central.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Mehr zum Thema

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige