NS-Äußerungen: Hermann scheitert in letzter Instanz

Fernsehen Nun ist Eva Hermann auch in letzter Instanz gescheitert: Seit 2007 war die ehemalige “Tagesschau”-Sprecherin gegen einen Artikel im Hamburger Abendblatt vorgegangen, nach dem sie die Wertschätzung der Mutter" im Dritten Reich als "sehr gut" dargestellt hätte. Die 53-Jährige hatte sich durch alle Instanzen geklagt und war im Juni 2011 vor dem Bundesgerichtshof gescheitert. Nun wies auch das Bundesverfassungsgericht die Beschwerde ab.

Werbeanzeige

Die Äußerungen waren auf einer Pressekonferenz zu Hermans Buch "Das Prinzip Arche Noah – warum wir die Familie retten müssen" im Jahr 2007 gefallen. Nachdem das Hamburger Abendblatt einen entsprechenden Artikel veröffentlicht hatte, trennte sich der NDR von seiner Mitarbeiterin. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Verfassungsbeschwerde Hermans nicht zur Entscheidung an, wie einem am Dienstag veröffentlichten Beschluss zu entnehmen ist.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige