Neue ZDF-Serie „Schafkopf“ startet gut

Fernsehen Erfolgreiche Premiere der neuen Vorabend-Krimiserie "Schafkopf - A bissel was geht immer". 4,09 Mio. sahen sie am Freitag im ZDF, Platz 4 der Tages-Charts und ein Marktanteil von 14,9%. Den Tagessieg holte sich später "Wer wird Millionär?" mit 5,17 Mio. Sehern, bei den 14- bis 49-Jährigen gewann "The Voice of Germany", das allerdings noch ein paar weniger junge Zuschauer als am Donnerstag einsammelte. Weniger als die nun erreichten 2,21 Mio. begeisterte die Show erst einmal: im Staffel 1 am 20. Januar.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. "Schafkopf" verbessert die Marktanteile des "Landarztes"
Die neue Krimiserie "Schafkopf" soll auch den etwas angestaubten Vorabend-Sendeplatz am Freitag modernisieren. Ausgehend von den Premieren-Zahlen ist das erst einmal gelungen. Die 4,09 Mio. Zuschauer entsprachen einem Marktanteil von 14,9% – ein Wert, den "Der Landarzt" dort fünf Wochen lang nicht mehr erreicht hatte. Auf ähnlichem Niveau ging es für das ZDF auch danach weiter: "Ein Fall für zwei" startete mit 4,71 Mio. und 14,8% in die neuen Folgen, die "SOKO Leipzig" sahen 4,83 Mio. (15,5%). Katastrophal begann im ZDF hingegen die Skisprung-Saison: Nur 1,24 Mio. Fans sahen ab 16.25 Mio. den Weltcup im Mixed-Team – ein mieser Marktanteil von 8,2%.

2. ProSieben: "Falling Skies" mies, "Sancutary" spät stark
Einen neuen Freitag-Spätabend präsentierte unterdessen ProSieben: Die zweite Staffel der Spielberg-Sci-Fi-Serie "Falling Skies" läuft dort nun nach dem Spielfilm, danach die lange Jahre unverständlicherweise in den Regalen liegen gelassene Mysteryserie "Sanctuary". Die ersten Ergebnisse: "Falling Skies" enttäuschte nach soliden Zahlen für "Men in Black II" (1,30 Mio. / 11,3%) mit nur 880.000 14- bis 49-Jährigen und 9,1%. "Sanctuary" hingegen erreichte offenbar gleich eine ausreichend große Zielgruppe: Folge 1 kam um 0 Uhr mit 600.000 auf solide 11,2%, Episode 2 um 1 Uhr mit fast identischen 580.000 sogar auf tolle 14,8%.

3. "The Voice of Germany" kann die Audition- und Battle-Zahlen nicht halten
Es ist das gleiche Bild wie in der ersten Staffel. Kaum waren die Blind Auditions und die Battles zu Ende, gingen die Zuschauerzahlen zurück. Obwohl das Publikum in den Liveshows mit entscheidet, sahen am Freitag bei Sat.1 nur noch 2,12 Mio. 14- bis 49-Jährige zu. Das reicht zwar für den Tagessieg und starke 19,4%, weniger junge Zuschauer gab es für "The Voice" aber bisher nur einmal – in Staffel 1 am 20. Januar mit 1,92 Mio. Die Plätze hinter "The Voice" holte sich in den Tages-Charts ein RTL-Trio aus "GZSZ" (1,83 Mio. / 19,3%), "Wer wird Millionär?" (1,58 Mio. / 13,9%) und der "ultimativen Chart Show" (1,52 Mio. / 14,9%), insbesondere die Zahlen der beiden Shows sind allerdings kein Grund zur Freude für RTL. "Wer wird Millionär?" holte dafür den Sieg im Gesamtpublikum – mit 5,17 Mio. und 16,3%.

4. Toller Abschied von "Ottis Schlachthof"
Nach über 17 Jahren nahm Ottfried Fischer am Freitagabend im Bayerischen Fernsehen Abschied von seiner Kabarettshow "Ottis Schlachthof". Und das mit beachtlichem Erfolg. 1,05 Mio. Leute sahen ab 22.35 Uhr zu, der Marktanteil lag mit 4,7% meilenweit über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders (derzeit 1,8%). Zuvor hatte "Ottis Schlachthof" die Mio.-Marke im Februar 2011 geknackt. Auch die "Bulle von Tölz"-Wiederholungen waren zuvor wieder ein Erfolg: 1,10 Mio. reichten um 20.15 Uhr für 3,5%.

5. Super RTL bringt Vox & Co. in Bedrängnis
Über einen tollen Erfolg kann sich auch Super RTL freuen: 1,11 Mio. Leute sahen den Animationsfilm "Robots" – ein Marktanteil von 3,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 610.000 Seher sogar tollen 5,3%. Damit findet sich "Robots"nicht weit hinter der Konkurrenz der größeren Sender von Vox, RTL II und kabel eins. Bei Vox enttäuschte die "Promi Kocharena" unter dem Motto "Jetzt kocht die Jury" mit nur 640.000 14- bis 49-Jährigen und 5,8%, bei kabel eins kam "Castle" mit 760.000 und 690.000 auf ordentliche 6,6% und 6,0% und RTL II lockte mit "Was Frauen wollen" 770.000 (6,8%).

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige