Bringt Apple das iPhone 5S eher?

Neues an der Gerüchtefront bei Apple: Nachdem der Tech-Pionier gerade erst fast seine gesamte Produktpalette generalüberholt hat, machen sich nicht wenige Apple-Aficionados Sorgen, dass 2013 ein ziemlich dürres Produkt-Jahr beim wertvollsten Konzern der Welt werden könnte. Dem widerspricht nun die DigiTimes. Die taiwanesische Tageszeitung berichtet, das Nachfolgemodell des iPhone 5 könnte bereits im Frühjahr an den Start gehen – gemeinsam mit bereits der fünften iPad-Generation.

Werbeanzeige

Neues an der Gerüchtefront bei Apple: Nachdem der Tech-Pionier gerade erst fast seine gesamte Produktpalette generalüberholt hat, machen sich nicht wenige Apple-Aficionados Sorgen, dass 2013 ein ziemlich dürres Produkt-Jahr beim wertvollsten Konzern der Welt werden könnte. Dem widerspricht nun die DigiTimes. Die taiwanesische Tageszeitung berichtet, das Nachfolgemodell des iPhone 5 könnte bereits im Frühjahr an den Start gehen – gemeinsam mit bereits der fünften iPad-Generation.

Nach dem iPhone ist vor dem iPhone: Gerade mal acht Wochen ist die lang erwartete sechste Generation des Apple-Bestsellers auf dem Markt, da ranken schon wieder Gerüchte um das Nachfolgemodell.  

Wie die auf Technologiebranche spezialisierte taiwanesische Tageszeitung DigiTimes berichtet, bereitet sich Apple auf einen Launch des iPhone 5S bereits im kommenden Frühjahr vor. Eine erste Testproduktion werde demnach bereits im Dezember gestartet. Demnach würde Apple zunächst 50.000 bis 100.000 Testmodelle produzieren. Die reguläre Produktion werde im ersten Quartal aufgenommen. Wie die DigiTimes berichtet, würden Apples Bestellungen bei Zulieferern würden im März und April 2013 anziehen.

iPad-Erneuerungszyklus künftig alle sechs Monate?

Ein Launch im Frühjahr wäre eine Überraschung, nachdem Apple die letzten beiden iPhone-Generationen jeweils im Herbst veröffentlicht hatte und sich dabei  2011 sogar 16 Monate mit seinem kleinen Update-Modell 4S Zeit gelassen hatte. Tech-Experten hatten kritisiert, Apple habe seinen Konkurrenten – allen voran Samsung – mit der langen Wartezeit in die Karten gespielt.

Ein kürzerer Upgrade-Zyklus könnte nun darauf hindeuten, dass Apple die Zügel wieder anzieht. Das war bereits beim iPad deutlich geworden, als der Kultkonzern aus Cupertino es völlig überraschend erst Ende Oktober nur sieben Monate nach der dritten Generation generalüberholte. 

Starke Kursgewinne am Tag der Upgrade-Gerüchte

Glaubt man der DigiTimes, erhält Apples Tablet-Bestseller ebenfalls im Frühjahr bereits die nächste Auffrischung. Die fünfte Generation käme damit gerade mal fünf oder sechs Monate nach der vierten und nur 13 oder 14 Monte nach der dritten Generation auf den Markt. 

Ob die Gerüchte um ein schnelleres iPhone-Upgrade eine Rolle spielten oder nicht – die Apple-Aktie konnte gestern zumindest nach acht Wochen der schweren Kursverluste eine starke Gegenbewegung starten. Die Aktie legte um 38 Dollar oder 7 Prozent zu. Das war der zweitgrößte Dollar-Gewinn in der 32-jährigen Börsenhistorie der Apple-Aktie.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige