Lance Armstrongs provokante Twitter-Pose

Publishing Der frühere US-Radsport-Star Lance Armstrong hat seinen dramatischen Doping-Absturz offenbar noch nicht verkraftet. Einen Monat, nachdem Armstrong vom Weltverband UCI seine sieben Siege bei Tour de France aberkannt wurden, posierte der Amerikaner bei Twitter in provokanter Pose zu Hause auf dem Sofa mit jenen sieben Trikots, mit denen er einst die wichtigste Radrundfahrt der Welt gewann. Ironisches Statement auf dem 140-Zeichen-Dienst: "Zurück in Austin, liege so herum".

Werbeanzeige

Schwere Zeiten für einen gefallenen Helden: Wohl selten in der Geschichte des Sports ist ein ehemaliger Leistungssportler härter abgestürzt als Lance Armstrong. Bis Oktober noch siebenfacher Tour de France-Sieger – und damit Rekordhalter in der mehr als hundertjährigen Historie des wichtigsten Radsportrundfahrt der Welt –, dann von der Usaad des vorsätzlichen Dopings überführt.  

Die Folge: Ende Oktober verlor Armstrong nach der Aberkennung durch den Weltverband UCI alle sieben Tour de France-Titel und sieht sich nun mit Millionen-Klagen und möglichen Verfahren konfrontiert, die im allerschlimmsten Fall bis zu einer Gefängnisstrafe führen können.

Armstrong demonstriert in Tweets, dass das Leben weitergeht

Den 41-jährigen Amerikaner, der einst an Krebs erkrankte, ficht der Absturz indes kaum an. Das ist zumindest das Bild, das Armstrong in Twitter abgibt. Armstrong gehört zu den Pionieren des 140-Zeichen-Dienstes und twittert bereits seit 2008. Fast 4 Millionen Follower hat Armstrong bis heute um sich geschart – nur Basketball-Legende Shaquille O’Neal und die Real Madrid-Stars Kaka und Cristiano Ronaldo können als Sportler mehr Follower aufweisen.

So hat Armstrong dann bisher auch keine Chancen verstreichen lassen, seinen Fans mitzuteilen, dass das Leben nach dem Doping-Skandal weitergeht. "Bin noch am Leben, und es geht mit gut in Hawaii", war der erste Eintrag des Amerikaners nach Aberkennung der sieben Tour-Siege. In den nächsten Tweets demonstrierte die gefallene Radsport-Ikone, dass das Leben weitergeht: "Live-ALOHA" war zu einem Hawaii-Bild zu lesen, dann "hangin’ in there" zu einem um 180 Grad gedrehten Armstrong im Fitness Studio.

Auf Facebook weiter "siebenfacher Tour-Sieger"

Dass Armstrong die Doping-Demontage durch die damit verbundende Aberkennung der sieben Tour-Titel dennoch noch nicht verwunden zu haben scheint, dokumentiert der streitbare Texaner nun am Wochenende: "Back in Austin and just layin’ around", twittert Armstrong: "Zurück in Austin, liege hier so herum". Und fügt dem ganzen ein Twitpic bei.

Und was für eins. Selbstzufrieden auf seinem Sofa liegt ein offenkundig relaxter Lance Armstrong in seiner Wohnung unter den eingerahmten Gelben Trikots der sieben Tour-Siege herum. Die Botschaft ist erscheint klar: Symbolisch fühlt sich Armstrong offenbar weiter als Sieger des prestigeträchtigen Rundfahrt. Erwartungsgemäß zog Armstrongs Twitpic eine Reihe kontroverser Reaktionen nach sich. Auf Facebook, wo Armstrong seinen Post ebenfalls hin absetzte, weist sich der Amerikaner übrigens weiter als "siebenfacher Tour-Sieger" aus.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige