dju kritisiert Springer-Pläne

Publishing Deutsche Journalistinnen und Journalisten Union kritisiert Springer für den Plan, die Redaktion der Welt, der Berliner Morgenpost und des Hamburger Abendblattes zu fusionieren. Die Bundesgeschäftsführerin der dju, Cornelia Haß, geht davon aus, dass dieser Schritt allein dem Ziel diene, „Kosten zu reduzieren“.

Werbeanzeige

„Auch die Erfahrungen, die wir mit Redaktionsgemeinschaften in anderen Verlagen machen, deuten nicht darauf hin, dass die Zusammenlegung zu einem breiteren Themenspektrum oder einer Möglichkeit  der Vertiefung von Inhalten führt. Genau das wäre aber wünschenswert und auch notwendig, um den einzelnen Titeln eine langfristige Perspektive zu eröffnen“, forderte Haß. Dazu wäre es eher nötig, die Redaktionen personell aufzustocken und regelmäßig weiter zu bilden.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige