ProSieben baut Social-Web Plattform „Connect“ aus

Publishing Zum Start der zweiten Staffel von "The Voice of Germany" baut ProSieben sein Social-Web Angebot "ProSieben Connect" aus. Es sei in der ersten Staffel "hervorragend" von den Usern angenommen worden, sagt Markan Karajica, Vorsitzender der Geschäftsführung von "ProSiebenSat.1 Digital". Dies sei ein Zeichen, "dass die junge Zielgruppe Social TV-Angebote von uns erwartet, die sie parallel zum TV-Konsum nutzen können."

Werbeanzeige

Man habe "Connect" daher weiter entwickelt, verrät Karajica. "Connect" ist nun für das gesamte ProSieben-Programm anwendbar. Die Nutzer können sich darüber über Lieblingsformate austauschen, exklusive Informationen erfahren und zum Teil virtuelle und reale Belohnungen ergattern. Wenn sich ein Nutzer während eines Live-Events eincheckt, kann er die Sendung auch im Stream verfolgen und an Votings teilnehmen, die auf die Sendung abgestimmt sind. Auf diese Weise wurde "ProSieben Connect" bereits in der vergangenen "Popstars"-Staffel und der letzten "Schlag den Raab"-Sendung genutzt.
Das Social-TV-Angebot wird auch mit dem "Join the Team"-Wettbewerb zur neuen Staffel von "The Voice of Germany" verknüpft. Im Wettkampf können sich Nutzer vorab ein eigenes Team von Sängerinnen und Sängern zusammenstellen. Kommen die Talente in der Sendung tatsächlich weiter, bekommt der User Punkte. Über "Connect" wird der User informiert, wenn die vorher gewählten Talente in der Show auftreten.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige