Newsweek stellt Printausgabe ein

Publishing "Wir überführen Newsweek, wir verabschieden uns nicht davon", sagt Tina Brown. Die Chefredakteurin des US-Nachrichtenmagazins verkündete am Donnerstag die Einstellung der Printausgabe zum Jahresende. Sie wird durch Newsweek Global ersetzt, eine weltweit verfügbare Bezahl-Ausgabe für E-Reader und Tablets. Einige Inhalte sollen auch über die Schwester-Website Daily Beast verfügbar sein. Die Umstellung wird voraussichtlich mit einem Stellenabbau verbunden sein.

Werbeanzeige

Die Print-Auflage schmolz seit 2007 um 50 Prozent, rechnet Poynter.org vor. Bisher machten bezahlte Digital-Abos 1,8 Prozent der Gesamtauflage aus. Der Medienunternehmer Barry Diller hatte bereits im Juli angekündigt, man werde in diesem Herbst eine Digitalstrategie vorlegen. Damals wurde eine Print-Einstellung allerdings noch dementiert.

Nun erklärte Brown, das Magazin habe einen "tipping point" erreicht, an dem es effizienter sei, Leser über digitale Kanäle zu erreichen. Vor zwei Jahren sei das noch nicht der Fall gewesen. Damit verbunden seien aber "bedauerlicherweise" auch Stellenkürzungen in den USA und in den internationalen Büros.

Vor zwei Jahren wurden die Website Daily Beast und das Magazin Newsweek zusammengelegt. Nun folgt der nächste große Schritt nach 80 Jahren Print-Geschichte, die Newsweek schrieb. Brown teilte mit, die Umstellung sei "sehr gut geplant".

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige