Bettina Wulff beschert Focus Kiosk-Flop

Publishing Ihr Buch ist offenbar ein Ladenhüter und auch am Zeitschriftenkiosk hat Bettina Wulff für einen Flop gesorgt: Die Focus-Titelgeschichte mit der Bunte-artigen Headline "Die Lady und der Ex-Präsident - Sie kehrt zurück. Er leidet. Die neuen Leben der Wulffs" sorgte mit Heft 37/2012 nur für 89.812 Einzelverkäufe - so wenige wie seit zehn Wochen nicht mehr. Auch für den Spiegel und den stern lief es mit ihren Ausgaben 37 nicht gut: Der Spiegel blieb mit "Politik lohnt sich doch!" schwach, der stern mit der Euro-Rettung.

Werbeanzeige

Die Bettina-Wulff-Ausgabe 37/2012 war die erste seit Heft 27, die dem Focus einen Kiosk-Verkauf von weniger als 90.000 Heften bescherte. Zuletzt landete der Focus-Einzelverkauf recht stabil über der 100.000er-Marke. Von den aktuellsten neun Focus-Heften, für die bereits IVW-Zahlen vorliegen, erreichten immerhin sieben diese Marke, von den zwei anderen verfehlte sie ein Heft mit 99.669 nur hauchdünn. Mit anderen Worten: Der Bettina-Wulff-Focus war für das Burda-Magazin ein ziemlicher Flop. Im Gesamtverkauf, also inklusive Abos, Bordexemplaren, etc. erreichte die Ausgabe eine Auflage von 546.843.

Interessant: Der stern, der Wulff in seiner Ausgabe 38 interviewte, war damit deutlich erfolgreicher. Das Heft, um das wir uns im kommenden Cover-Check ausführlich kümmern, dessen Zahlen aber bereits vorliegen, wechselte im Einzelverkauf 273.232 mal den Besitzer – das ist der drittbeste Wert der vergangenen sechs Monate. Der stern 37 blieb hingegen fast 10% unter diesem Wert: Das Titelthema "Die Rettung des Euro – Wie unsere Währung überleben kann" erreichte nur einen Einzelverkauf von 247.272 und einen Gesamtverkauf von 802.143.

Auch Der Spiegel blieb mit seinem Heft 37/2012 unter dem Soll – und das trotz illustrer Titelhelden wie Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Joschka Fischer, Otto Schily und vielen anderen. "Politik lohnt sich doch!  – Vom Staatsdiener zum Großverdiener" interessierte am Kiosk jedoch nur 292.440 Käufer – rund 55.000 weniger als eine Woche zuvor der Titel "Droge Zucker". Im Gesamtverkauf kam Ausgabe 37 auf eine Auflage von 903.949.

  

Sämtliche Heftauflagen von Spiegel, stern und Focus können Sie jederzeit mit unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige