6 Mio. sahen Baumgartner-Sprung bei n-tv

Es ist ein neuer Fabelrekord für n-tv. Der 39-Kilometer-Sprung des österreichischen Extremsportlers Felix Baumgartner hat bei dem Infosender für ein Interesse gesorgt, dass es nie zuvor gab. Mehr als 6 Mio. Leute sahen den eigentlichen Sprung zwischen 20 Uhr und 20.15 Uhr, die bisherigen Rekordzahlen erreichte n-tv mit Michael Jacksons Beerdigungsfeier, die zum Teil mehr als 2 Mio. sahen. Selbst die 20-Uhr-"Tagesschau" hatte nicht so viele Zuschauer, n-tv war in der Viertelstunde Marktführer.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Felix Baumgartner beschert n-tv Fabelrekord
In den Tages-Charts belegt die n-tv-Live-Übertragung "Sprung vom Rande des Weltalls" mit 2,24 Mio. Sehern und grandiosen 8,8% Platz 22. Diese Zahl bezieht sich allerdings auf die gesamte mehr als vierstündige Übertragung. Die entscheidende Viertelstunde ab 20 Uhr, in der Felix Baumgartner abgesprungen und im freien Fall bzw. mit Fallschirm auf die Erde zurück fiel und schwebte, sahen im Durchschnitt deutlich mehr als 6 Mio. Leute. Zwischen 20.10 Uhr und 20.15 Uhr waren es sogar fast 7 Mio. Der Gesamtpublikums-Marktanteil dürfte hier bei fast 20% gelegen haben, kein anderer TV-Sender wurde in der Viertelstunde von mehr Leuten gesehen. Hinzu kommen noch Leute, die den Sprung bei Servus TV sahen – im Durchschnitt der 9-Stunden-Übertragung waren es wenig aussagekräftige 200.000 (Marktanteil: 0,9%). Für den Absprung selbst spricht Servus TV von einem "Spitzenwert von 777.000 Zuschauern". Für einen Sender, der in Deutschland normalerweise Monats-Marktanteile von 0,1% erreicht, ebenfalls ein grandioses Ergebnis.

2. Kachelmann beflügelt "Günther Jauch"-Quote
Es sind Top-Werte mit Ansage: Jörg Kachelmanns erster TV-Auftritt, in dem er ausführlich zu seinem Prozess, seiner Zeit im Knast und der Zeit danach, Stellung nahm, war ein großer Publikumserfolg. 5,29 Mio. Leute sahen "Günther Jauch" ab 21.45 Uhr – ein Marktanteil von 18,4% und Platz 4 in den Tages-Charts. Ein noch größeres Publikum hatte Jauch zuletzt am 29. April mit dem Thema "Das Aldi-Prinzip – Billig um jeden Preis?". Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichten Kachelmann und Jauch 1,13 Mio. Zuschauer und 9,1%, verfehlte die Tages-Top-Ten nur knapp.

3. Mehr als 8 Mio. sahen den Barschel-"Tatort"
Zwischen Felix Baumgartner und Jörg Kachelmann war der "Tatort" im Ersten das Maß aller Dinge: 8,23 Mio. sahen den "Tatort" mit dem Namen "Borowski und der freie Fall", in dem es die Ermittler auch mit dem Tod des früheren Ministerpräsidenten Uwe Barschel zu tun hatten. Der Marktanteil lag bei 22,1%, die Zuschauerzahl reicht klar für den Tagessieg. Der schärfste Konkurrent, ZDF-Film "Rosamunde Pilcher: In der Mitte eines Lebens", kam auf 6,73 Mio. Seher und 18,1%. Auch im jungen Publikum gewann der ARD-Krimi – mit 2,78 Mio. 14- bis 49-Jährigen noch vor ProSiebens "2012" (2,69 Mio.).

4. ProSieben besiegt RTL im Blockbuster-Duell
"2012" war mit den 2,69 Mio. 14- bis 49-Jährigen und dem Marktanteil von 19,9% die klare Nummer 1 unter den Privatsendern. Der mittlerweile mehr als zehn Jahre alte erste "Harry Potter"-Film "Harry Potter und der Stein der Weisen" erzielte bei RTL Werte von 1,93 Mio. und 13,9%, belegt damit Platz 3 vor den Sat.1-Serien "Navy CIS" (1,76 Mio. / 11,3%) und "The Mentalist" (1,62 Mio. / 11,0%). "Schwiegertochter gesucht" enttäuschte – wohl auch wegen der ungewohnten n-tv-Konkurrenz: 1,60 Mio. reichten am RTL-Vorabend nur für 13,4%. Trost für RTL: das Formel-1-Rennen in Südkorea kam morgens um 8 mit 1,31 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf grandiose 43,2%.

5. kabel eins punktet mit "Jahrundertspiel", "X Factor" bricht ein
Die besten Zahlen bei Vox, kabel eins und RTL II sicherte sich am Sonntag unterdessen "Das ran Jahrhundertspiel", in dem zahlreiche Fußball-Legenden aus Deutschland und Italien gegeneinander antraten. 2,38 Mio. sahen die erste Halbzeit, 2,06 Mio. die zweite – Marktanteile von 9,4% und 6,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte Durchgang 1 mit 1,09 Mio. sogar 11,1%, Halbzeit 2 mit 880.000 gegen Felix Baumgartner bei n-tv noch 7,3%. Um 20.15 Uhr setzte sich aus dem Sender-Trio RTL II durch: 950.000 14- bis 49-Jährige bescherten dem Film "Wie durch ein Wunder" ordentliche 6,2%. kabel eins kam mit "Küss mich, Genosse!" nur auf 520.000 und 3,4%. Bei Vox brach unterdessen der "X Factor" völlig zusammen: Nur noch 820.000 14- bis 49-Jährige wollten die Castingshow sehen – ein Marktanteil von 5,6%, der klar unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders (derzeit 7,4%) liegt.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige