Amazon startet deutsche E-Book-Ausleihe

Publishing Amazon bringt die in den USA bereits erprobte E-Book-Ausleihe nun auch nach Deutschland. Kunden mit einer Amazon Prime-Mitgliedschaft können sich ab Ende Oktober einmal pro Monat ein E-Book ohne Zusatzkosten ausleihen und so lange behalten, wie sie wollen. Bisher stehen laut Amazon rund 200.000 E-Books zum Ausleihen zur Verfügung, u.a. die gesamte Harry-Potter-Reihe. Außerdem bringt Amazon Ende November auch die neuste Kindle-Generation Paperwhite nach Deutschland.

Werbeanzeige

Amazon bringt die in den USA bereits erprobte E-Book-Ausleihe nun auch nach Deutschland. Kunden mit einer Amazon Prime-Mitgliedschaft können sich ab Ende Oktober einmal pro Monat ein E-Book ohne Zusatzkosten ausleihen und so lange behalen, wie sie wollen. Bisher stehen laut Amazon rund 200.000 E-Books zum Ausleihen zur Verfügung, u.a. die gesamte Harry-Potter-Reihe. Außerdem bringt Amazon Ende November auch die neuste Kindle-Generation Paperwhite nach Deutschland.

Der Kindle Paperwhite verfügt im Gegensatz zu den bisherigen Kindle-E-Readern über eine Hintergrundbeleuchtung und ein weißes Display. Die lesefreundlichen Vorzüge der E-Ink-Technik sollen erhalten bleiben. Verkauft wird der mit Touch-Screen ausgestattete Kindle Paperwhite ab 22. November für 129 Euro in der WLAN-Version und 189 Euro in der UMTS-Version. Mit der UMTS-Version kann man auch von unterwegs ohne Zusatzkosten über das Mobilfunknetz Bücher laden. Der beleuchtete Bildschirm des Kindle Paperwhite macht die bisher erhältlichen Leselampen für den Kindle überflüssig.

Ab Ende Oktober können Amazon-Prime-Kunden ein Kindle-E-Book pro Monat ohne Zusatzkosten ausleihen. Die Prime-Mitgliedschaft kostet 29 Euro pro Jahr und beinhaltet eine kostenfreie Express-Lieferung von Amazon-Artikeln ohne Mindestbestellwert. Laut Amazon-Chef Jeff Bezos erhalten die Rechte-Inhaber der E-Books jedesmal Geld, wenn ein E-Book ausgeliehen wird. Amazon übernimmt diese Kosten, um seinen Kunden einen Anreiz zu bieten “in das Amazon-Ökosystem einzusteigen”, wie Bezos gegenüber der dpa sagte.

Von den rund 200.000 verfügbaren Leih-E-Books seien rund 8.500 in deutscher Sprache, heißt es bei Amazon. Ab 25. Oktober verkauft Amazon auch seine Tablets der Kindle-Fire-Reihe offiziell in Deutschland. Mit diesen Geräten kann man ebenfalls E-Books lesen, aber auch Filme schauen, Spiele spielen und Musik hören.

Laut Bezos verkauft Amazon mittlerweile auch in Deutschland mehr E-Books als gedruckte Bücher. Auf 100 verkaufte gedruckte Bücher kämen bei Amazon Deutschland 108 verkaufte Kindle E-Books. Ein Verdrängungswettbewerb finde bisher aber nicht statt, so Bezos. Nach Erkenntnissen von Amazon kaufen Kindle-Besitzer nicht nur mehr E-Books, sondern auch mehr gedruckte Bücher als zuvor.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige