Daniela Katzenberger im Quotentief

Fernsehen Geht der Hype allmählich zu Ende? Daniela Katzenbergers Vox-Doku-Soap "natürlich blond" ist in der neuesten Staffel längst nicht mehr so erfolgreich wie in früheren Jahren. Am Dienstag fiel sie mit 800.000 14- bis 49-Jährigen sogar auf 6,3% und damit deutlich unter die Sender-Normalwerte. Erneuter Gesamtpublikums-Tagessieg unterdessen für die charmante ARD-Krimiserie "Mord mit Aussicht". 5,79 Mio. Leute sahen sie diesmal, selbst der Langzeit-Hit "In aller Freundschaft" kam nicht an diese Zahlen heran.

Werbeanzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Daniela Katzenberger fällt deutlich unter die Vox-Normalwerte
Schon in den vergangenen Wochen war "natürlich blond" hinter den früheren Erfolgen zurück geblieben. Diesmal allerdings gab es für Frau Katzenberger einen neuen Minusrekord: Die Sendung landete mit 800.000 14- bis 49-Jährigen und 6,3% nicht nur 1,1 Marktanteilspunkte unter dem aktuellen 12-Monats-Durchschnitt des Senders, die 6,3% bedeuten gleichzeitig den zweitschwächsten Marktanteil, den die Reihe seit dem Start vor mehr als zwei Jahren jemals erreicht hat. Nur im Juli 2011 lief es schon einmal schlechter – allerdings in Konkurrenz zu einem 16-Mio-Zuschauer-WM-Spiel der deutschen Frauen-Fußball-Nationalmannschaft. Doppelt unschön: Selbst RTL IIs "Zuhause im Glück" setzte sich zum Staffelstart mit 920.000 und 7,3% vor die Vox-Doku-Soap. Sollten die Zahlen sich nicht wieder dauerhaft bessern, könnte die Zukunft von "natürlich blond" nicht mehr allzu lang sein.

2. "Mord mit Aussicht" ist nicht zu schlagen
Im Gesamtpublikum feiert unterdessen die charmante ARD-Krimiserie "Mord mit Aussicht" ihre wöchentlichen Erfolge. Mit 5,79 Mio. Zuschauern gewann die Serie den Tag erneut vor dem Langzeit-Megahit "In aller Freundschaft" (5,64 Mio.), der Marktanteil lag bei hervorragenden 18,1%. Auch im jungen Publikum bleibt "Mord mit Aussicht" ein Erfolg, erzielte mit 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährigen immerhin 10,0% und belegt Platz 12 in den Tages-Charts. Schwach bleibt hingegen der Dienstag im ZDF: Die Doku "Am Rande des Atomkriegs – Kampf um Kuba und Berlin" wollten um 20.15 Uhr nur 2,13 Mio. Leute (6,7%) sehen. Besser erging es dem Staffel-Auftakt von "Neues aus der Anstalt" um 22.15 Uhr: 3,13 Mio. reichten für gute 14,5%.

3. "Two and a Half Men" erholt sich deutlich
In den vergangenen Wochen sah es plötzlich schlecht aus für den einstigen Comedy-Megahit. Erstmals seit Ewigkeiten rutschte die Serie "Two and a Half Men" unter die Sender-Normalwerte. Davon gibt es an diesem Dienstag keine Spur mehr: Um 20.15 Uhr errechte sie mit 1,66 Mio. 14- bis 49-Jährigen gute 13,8%, um 20.45 Uhr mit einer alten Folge und 1,92 Mio. noch bessere 14,7%. Der größere Comedy-Erfolg bleibt derzeit aber trotzdem "The Big Bang Theory": Nach den 13,6% für "2 Broke Girls" sprang die Serie um 21.45 Uhr mit 2,01 Mio. sogar über die 2-Mio.-Marke und auf hervorragende 16,0%. Die zweite Folge erreichte mit 1,86 Mio. sogar 17,3%.

4. n-tv punktet mit (noch nicht vollzogenem) Weltall-Sprung
Im Netz war er wohl der größte Hype des Tages, der geplante Weltall-Sprung des österreichischen Extremsportlers Felix Baumgartner. Und auch wenn der Sprung wegen schlechtem Wetter erst einmal verschieben werden musste, punktete auch der übertragende Sender n-tv mit dem Event: 610.000 Leute sahen die Sondersendung ab 19.15 Uhr, der Marktanteil lag mit 2,4% deutlich über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders (0,9%). Um 15 Uhr erzielte ein weiteres Special mit 400.000 Sehern sogar einen Marktanteil von 3,9%. Die Zahlen des Sender Servus TV, der noch ausführlicher übertrug, liegen noch nicht vor.

5. RTL siegt mit "CSI: Miami", Sat.1 punktet mit "Allein unter Nachbarn"
Den Tagessieg im jungen Publikum holte sich wie dienstags üblich "CSI: Miami": Mit 2,28 Mio. 14- bis 49-Jährigen verwies die Serie die RTL-Kollegen "Dr. House" (2,05 Mio.) und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (2,02 Mio.) auf die weiteren Plätze. Mit 18,2% erreichte "CSI: Miami" zudem einen ordentlichen Marktanteil – im Gegensatz zu "Dr. House", der mit 15,9% erneut unter dem RTL-Soll blieb. Sat.1 kam parallel dazu mit der Eigenproduktion "Allein unter Nachbarn" immerhin auf gute Werte von 1,55 Mio. und 12,3%, der 12-Monats-Durchschnitt des Senders liegt derzeit bei 10,1%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die "5 Dinge" der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige